Kriminalität
Mann nach Weihnachtsmarkt-Bedrohung vorläufig festgenommen

Kassel/Duisburg (dpa/lhe) - Ein 30-jähriger Mann aus Duisburg ist vorläufig festgenommen worden, weil er in einem sozialen Netzwerk eine Gewalttat auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel angedroht haben soll. Wie die Kasseler Polizei am Montag mitteilte, hatte ein anderer Nutzer die entsprechende Nachricht des Verdächtigen am Samstag den Behörden gemeldet. Daraufhin seien die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Weihnachtsmarkt sofort erhöht und Ermittlungen eingeleitet worden, die noch in der Nacht zu dem 30-Jährigen führten.

Montag, 16.12.2019, 14:15 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 14:22 Uhr
Handschellen liegen auf einem Tisch.
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Dort wurde den Angaben zufolge zunächst nichts gefunden, was auf eine echte Tatabsicht hindeutet. Der Verdächtige muss sich wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten. Eine ernstzunehmende Gefahr habe für die Besucher des Weihnachtsmarktes zu keiner Zeit bestanden, berichtete die Polizei weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7136984?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker