Unfälle
Segelflieger soll Dienstag aus Baumwipfeln geborgen werden

Porta Westfalica (dpa/lnw) - Ein nach einem Unfall in hohen Baumkronen festhängender Segelflieger in Porta Westfalica soll in der nächsten Woche mit zwei Kränen geborgen werden. Von einem Kran aus sollen zunächst die Bäume gestutzt werden, so dass ein zweiter Kran das Flugzeug am Dienstag hinausheben kann, sagte ein Sprecher des Luftsportvereins Lüchow-Dannenberg, Moritz Möller. Bevor die Arbeiten beginnen können, soll auf einer neben dem Unfallort liegenden Wiese mit Stahlplatten eine provisorische Straße gelegt werden. Der Verein kalkuliert derzeit mit Kosten von mehr als 10 000 Euro für die aufwendige Aktion.

Freitag, 18.10.2019, 13:39 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 13:52 Uhr

Der 21-jährige Pilot des Segelflugzeugs und seine 17 Jahre alte Begleiterin waren am vergangenen Samstag in den Wipfeln hängen geblieben. Laut Luftsportverein hatten sie außerplanmäßig in dem Waldgebiet landen müssen und saßen dann in etwa 35 Metern Höhe fest. In einem kniffligen Rettungseinsatz waren sie schließlich nach vier Stunden mit Hilfe eines Hubschraubers befreit worden. Für die Bergung des Flugzeugs ist nun der Eigentümer verantwortlich.

Der Verein hat daher einen Spendenaufruf gestartet: Die Versicherung decke die Bergungskosten nur zum Teil, erklärte Vereinssprecher Möller. Hinzu kommen geschätzte 20 000 Euro Reparaturkosten. Das Flugzeug werde benötigt, damit der gemeinnützige Verein weiterhin Rund- und Schulungsflüge anbieten könne. Die Resonanz - insbesondere aus Fliegerkreisen - sei groß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008107?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker