Kriminalität
Intensivtäter sollen Senior lebensgefährlich verletzt haben

Wuppertal (dpa/lnw) - Zwei junge Intensivtäter sollen in Wuppertal einen 70-Jährigen mit Schlägen und Tritten so schwer verletzt haben, dass das Opfer Tage nach der Tat weiterhin in Lebensgefahr schwebt. Gegen die beiden 14 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäter ordnete eine Haftrichterin Untersuchungshaft an, wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten. Unmittelbar nachdem der Senior eine Gruppe Jugendlicher am späten Dienstagabend aus dem Flur eines Mietshauses auf die Straße verwiesen habe, hätten mindestens zwei von ihnen den Mann attackiert.

Donnerstag, 23.05.2019, 13:29 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 13:42 Uhr
Eine Gefängnistür wird abgeschlossen.
Eine Gefängnistür wird abgeschlossen. Foto: Marcus Führer

Zeugen hätten einen der beiden mutmaßlichen Haupttäter am Tatort festhalten und den herbeieilenden Einsatzkräften übergeben können. Der zweite gleichaltrige Tatverdächtige sei am Mittwoch festgenommen worden. Beide seien polizeibekannt und würden als Intensivtäter eingestuft. Eine Mordkommission ermittelt. Das lebensgefährlich verletzte Opfer wird laut der Polizei auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt. Es habe sehr schwere Kopfverletzungen erlitten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6633771?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker