EU
Historiker: Unterhaus wird Brexit-Deal wieder ablehnen

Köln (dpa) - Der britische Historiker Ian Kershaw rechnet damit, dass das Unterhaus den Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May in der kommenden Woche zum dritten Mal ablehnen wird, falls es zu einer neuen Abstimmung kommen sollte. «Ich vermute, dass es zum dritten Mal nicht durchgeht», sagte Kershaw am Donnerstagabend bei der Lit.Cologne in Köln.

Donnerstag, 21.03.2019, 22:57 Uhr aktualisiert: 21.03.2019, 23:12 Uhr
EU: Historiker: Unterhaus wird Brexit-Deal wieder ablehnen
Foto: Oliver Berg

Möglicherweise werde die britische Regierung dann einen wesentlich längeren Aufschub des Brexits bei der EU beantragen, um einen ungeregelten Austritt am kommenden Freitag zu verhindern. Nach Einschätzung Kershaws wäre dann «ein Rücktritt von Theresa May möglich, vielleicht sogar wahrscheinlich». Der Deal müsse dann noch einmal ganz neu durchdacht werden.

Das seien aber alles Spekulationen, betonte der international bekannte Autor («Hitler»/«Höllensturz»). «Niemand hat eine gute Vorstellung davon, wie es ausgehen wird.» Die Briten verstünden selbst nicht, was derzeit vor sich gehe. «Die alten Sicherheiten verschwinden», sagte Kershaw. «Niemand weiß, wohin die Reise geht.»

Im Voraussagen der Zukunft seien Historiker im übrigen genauso schlecht wie alle anderen. «Man kann das nicht voraussagen, weil so viele Dinge dazwischenkommen können. Es gibt keine mathematische Formel.» Er kenne zum Beispiel keinen einzigen Historiker, der in den 1980er Jahren den Fall der Mauer und den Zusammenbruch der Sowjetunion prophezeit habe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487642?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker