Brände
Düsseldorfer Messe: Halle durch Großbrand schwer beschädigt

Erneut ist eine Halle der Düsseldorfer Messe in Brand geraten. Sie war nach einem Großbrand völlig neu errichtet worden.

Freitag, 22.02.2019, 13:29 Uhr aktualisiert: 22.02.2019, 13:42 Uhr
Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle auf dem Messegelände in Düsseldorf.
Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle auf dem Messegelände in Düsseldorf. Foto: Christoph Reichwein

Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine erst 2016 neu errichtete Halle der Düsseldorfer Messe ist bei einem Feuer schwer beschädigt worden. Mit Wasserwerfern und Löschschaum waren rund 100 Einsatzkräfte bis zum frühen Freitagmorgen mehrere Stunden lang damit beschäftigt, die Flammen in den Griff zu bekommen, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete. Menschen wurden nicht verletzt. Die Halle war schon einmal abgebrannt und 2016 neu gebaut worden.

Etwa ein Drittel der 2500 Quadratmeter großen Halle sei bei dem Feuer schwer beschädigt worden und das Dach teilweise eingestürzt. Zwei Drittel der Halle seien wiederum nahezu unbeschädigt, sagte ein Messesprecher am Freitag. Das Feuer sei in einem als Möbellager untervermieteten Bereich der Halle ausgebrochen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Schadenshöhe war zunächst noch unklar. Bereits 2016 war an der Stelle eine 50 mal 50 Meter große Halle im Stadtteil Stockum völlig niedergebrannt, die damals als Flüchtlingsunterkunft genutzt worden war. Zwei Flüchtlinge standen wegen Brandstiftung vor Gericht, wurden aber freigesprochen. An gleicher Stelle war danach ein Neubau errichtet worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6409123?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker