Regierung
NRW und Flandern wollen Verkehrsbeziehungen stärken

Brüssel (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen festigt seine Beziehungen zu den europäischen Nachbarn. Heute trifft Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in Brüssel seinen flämischen Amtskollegen Geert Bourgeois. Die Regierungschefs und ihre Minister wollen dort zu einer gemeinsamen Kabinettssitzung zusammenkommen. Ein Ziel ist es, die Verkehrsbeziehungen zwischen den flämischen Seehäfen und den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen sowie Logistikzentren zu stärken. Über die Zusammenarbeit im Bereich Mobilität und Verkehr soll eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet werden. Zudem wird erwartet, dass sich die beiden Ministerpräsidenten nach den bilateralen Gesprächen auch zu den Auswirkungen des ins Stocken geratenen Brexits äußern.

Freitag, 18.01.2019, 01:30 Uhr aktualisiert: 18.01.2019, 02:12 Uhr
Armin Laschet (CDU) gestikuliert während eines Interviews.
Armin Laschet (CDU) gestikuliert während eines Interviews. Foto: Michael Kappeler
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6328611?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker