Kriminalität
Raubserie aufgeklärt: «Aktenzeichen XY» half

Hamm (dpa/lnw) - Mit Hilfe der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY ungelöst» hat die Polizei Hamm eine Raubserie aufgeklärt. Dabei ging es um Raubüberfälle auf sieben Discounter in Hamm, Lünen, Ascheberg und Drensteinfurt im Zeitraum Januar bis August 2017. Die Beamten ermittelten fünf Tatverdächtige sowie zwei Helfer im Alter von 21 bis 32 Jahren.

Freitag, 12.10.2018, 16:22 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 16:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 16:22 Uhr
Logo der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» an einer Glasscheibe.
Logo der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» an einer Glasscheibe. Foto: Matthias Balk

Drei der mutmaßlichen Täter sitzen wegen schweren bewaffneten Raubs in Untersuchungshaft, wie eine Sprecherin der Polizei Hamm am Freitag mitteilte. Ein weiterer Verdächtiger soll die Raubüberfälle begangen haben, nachdem er von einem Hafturlaub nicht zurückgekehrt war. Auch er wurde gefasst und ist nun wieder in Haft. Der fünfte Tatverdächtige und die beiden mutmaßlichen Helfer blieben auf freiem Fuß. In allen Fällen sollen die Täter kurz vor Ladenschluss das Personal aufgefordert haben, Kassen und Tresore zu öffnen. Sie hätten die Angestellten mit Schusswaffen bedroht und auch Gewalt angewendet.

Am 9. Mai 2018 war die Raubserie Thema in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY ungelöst». Nach der Sendung gingen rund 70 Hinweise bei den Beamten ein. Entscheidend war letztlich ein Polizeikollege aus Dortmund, der die Sendung zufällig gesehen hatte. Er zeigte einem Zeugen aus einem anderen Fall die Phantombilder der Tatverdächtigen. Dieser konnte die Männer dann identifizieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118056?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker