Kriminalität
Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Fahndung nach Unbekanntem

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Langenfeld bei Düsseldorf sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem Unbekannten. Er sei in der Unterkunft gesehen worden - unmittelbar bevor dort der Brand ausbrach, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag. «Der Mann gehört dort nicht hin, keiner kannte ihn, so viel ist klar», sagte ein Polizeisprecher.

Freitag, 12.10.2018, 14:42 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 14:29 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 14:42 Uhr
Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder

Von einem Brandanschlag wollten die Ermittler aber nicht sprechen. Ob der Brand fahrlässig oder vorsätzlich gelegt worden sei, geschweige denn mit politischer Motivation, stehe noch nicht fest. Der Staatsschutz ermittelt und sucht den etwa 25 bis 30 Jahre alten, untersetzten Mann mittlerer Größe. Er sei vermutlich Brillenträger und trage seine Haare an den Seiten sehr kurz.

Das Feuer war am Sonntagmorgen im Dachgeschoss ausgebrochen und hatte sich auf die zweite Etage ausgebreitet. Ein Großteil der 47 Bewohner hatte das Gebäude bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Niemand wurde verletzt. Die Bewohner wurden in umliegenden Unterkünften untergebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117483?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker