Brände
Nach Trafobrand: Alsdorf hat wieder Strom

Nach dem Brand in einem Trafowerk war befürchtet worden, Alsdorf bei Aachen müsse bis Samstag ohne reguläre Elektrizität auskommen. Nun haben die 7000 Haushalte wieder Strom.

Freitag, 17.08.2018, 09:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 17.08.2018, 09:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 17.08.2018, 09:32 Uhr
Nordrhein-Westfalen, Alsdorf: Feuerwehrleute löschen einen Brand in einer Trafostation.
Nordrhein-Westfalen, Alsdorf: Feuerwehrleute löschen einen Brand in einer Trafostation. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Alsdorf (dpa/lnw) - Nach dem Feuer in einem Trafowerk haben rund 7000 Haushalte in Alsdorf bei Aachen inzwischen wieder Strom. Es war befürchtet worden, dass sie bis Samstag ohne reguläre Stromversorgung auskommen müssen. Das Feuer in der Trafostation war am Donnerstagnachmittag ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr waren zwei Stromversorger davon betroffen. Die Ursache für den Brand ist nach wie vor unklar.

In der Nacht auf Freitag wurden die Privathaushalte zunächst mit mobilen Generatoren wieder mit Strom versorgt, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Seit den Morgenstunden seien die betroffenen Wohnhäuser und die rund 30 Gewerbebetriebe - darunter Supermärkte, medizinische Einrichtungen und ein Altenheim - wieder an das normale Stromnetz angebunden.

Die Feuerwehr hatte die Bürger zunächst aufgefordert, vorerst keine stromintensiven Elektrogeräte zu benutzen, um eine mögliche Überlastung der Notstromversorgung zu vermeiden. An vielen ausgefallenen Ampeln wurde der Verkehr von Polizisten per Handzeichen geregelt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5979202?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker