Kriminalität
Gericht: Ex-Kunstberater soll früher aus Haft kommen

Kleve (dpa/lnw) - Der einstige Kunstberater Helge Achenbach soll früher aus der Haft kommen. Nach einem noch nicht rechtskräftigen Beschluss des Landgerichts Kleve soll er Anfang Dezember auf Bewährung entlassen werden, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch sagte. Gegen den Beschluss könne die Staatsanwaltschaft Essen innerhalb einer Woche Beschwerde einlegen.

Mittwoch, 25.10.2017, 14:39 Uhr

Der ehemalige Kunstberater Helge Achenbach.
Der ehemalige Kunstberater Helge Achenbach. Foto: Hans-Juergen Bauer

Achenbach hatte einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung zum 8. Dezember gestellt. Nach Angaben seines Anwalts Thomas Elsner hatte er mit einer Entlassung spätestens im Sommer 2018 gerechnet.

Achenbach war im März 2015 vom Landgericht Essen wegen Millionenbetrugs an reichen Kunden zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Er saß bereits seit Juni 2014 in Untersuchungshaft. Schon seit gut einem Jahr ist er im offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt in Moers-Kapellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5245745?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker