Ausstellungen
Henry Moore mit Ausstellung in Münster

Münster (dpa/lnw) - Mit dem Einfluss des Bildhauers Henry Moore auf die europäische Kunst setzt sich eine neue große Ausstellung in Münster auseinander. Die Schau «Henry Moore. Impuls für Europa» im LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt ab Freitag 121 Werke, davon 31 zum Teil riesige Skulpturen des britischen Künstlers. Etwa die Hälfte der Arbeiten wurden von der Londoner Tate Gallery beigesteuert. In Bezug gesetzt werden die Plastiken und Zeichnungen Moores mit Arbeiten seiner Zeitgenossen wie Pablo Picasso, Alberto Giacometti und Hans Arp. Die am Mittwoch vorgestellte Schau veranschaulicht ebenso die deutlichen Spuren von Moores moderner Formgebung im Schaffen vieler deutscher Nachkriegskünstler, etwa Joseph Beuys, Bernhard Heiliger oder Markus Lüpertz. Die Ausstellung ist bis zum 19. März 2017 zu sehen.

Mittwoch, 09.11.2016, 14:22 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 09.11.2016, 14:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 09.11.2016, 14:22 Uhr
Die Skulptur "Der Bogenschütze" steht vor dem LWL-Museum für Kunst in Münster.
Die Skulptur "Der Bogenschütze" steht vor dem LWL-Museum für Kunst in Münster. Foto: Roland Weihrauch

Henry Moore (1898 - 1986) gilt als einer der wichtigsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Seine Skulpturen zeichnen sich durch eine Formensprache zwischen Figuration und Abstraktion aus, die für die damalige Zeit radikal und prägend war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4423324?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker