Kriminalität
Automatensprenger hinterlassen Trümmer

Die Masche ist immer die gleiche. Zünden, ins Auto springen und Vollgas geben. Automatensprenger haben nahezu zeitgleich in Mülheim und Duisburg zugeschlagen. Zurück blieben Trümmer.

Dienstag, 08.11.2016, 10:42 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 08.11.2016, 10:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 08.11.2016, 10:42 Uhr
Automatensprenger hinterlassen Trümmer.
Automatensprenger hinterlassen Trümmer. Foto: Patrick Pleul

Mülheim/Duisburg (dpa/lnw) - Wieder sind Geldautomaten gesprengt worden. In Mülheim an der Ruhr flogen die Trümmerteile eines freistehenden Automaten in der Nacht zum Dienstag quer über den Parkplatz eines Supermarktes. Auch das dunkle Auto, in dem die Täter in Richtung A40 flüchteten, sei durch die Sprengung möglicherweise beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Ein Lastwagenfahrer, der auf dem Parkplatz in seinem Fahrzeug schlief, wurde durch den lauten Knall geweckt. Der Geldautomat und das kleine Gebäude, in dem er stand, wurden total zerstört. Ob die Täter Geld erbeuteten, war zunächst unklar.

In Duisburg alarmierten etwa zur gleichen Zeit Anwohner einer Bankfiliale nach einem lauten Knall die Polizei. Die Beamten fanden einen gesprengten Geldautomaten im Foyer der Filiale mit einem leeren Geldausgabefach. Die Polizei geht nach Zeugenaussagen von zwei Tätern aus, die mit einem dunklen Auto ohne eingeschaltetes Licht davonrasten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4420671?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker