Kriminalität
Brandsatz auf türkisches Café: Dritter Mann in U-Haft

Essen (dpa/lnw) - Zwei Tage nach einem Brandanschlag auf ein türkisches Café in Essen ist ein dritter Tatverdächtiger festgenommen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Essen mit. Der 21-Jährige Syrer sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Zuvor waren bereits gegen zwei Deutsche mit kurdischen Wurzeln im Alter von 19 und 23 Jahren Haftbefehle ergangen. Die Ermittler werfen den Inhaftierten schwere Brandstiftung und versuchten Totschlag vor.

Montag, 07.11.2016, 14:12 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 07.11.2016, 13:57 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 07.11.2016, 14:12 Uhr
Untersuchungen am Eingangsbereich eines türkischen Cafés, auf das Brandsätze geworfen wurden.
Untersuchungen am Eingangsbereich eines türkischen Cafés, auf das Brandsätze geworfen wurden. Foto: Marcel Kusch

Die Männer sollen am Freitagabend mindestens einen Brandsatz durch das Fenster des Ladenlokals geworfen haben. Die Scheibe sei zuvor mutwillig zerstört worden. Beim Versuch, die Flammen zu löschen, sei ein Gast leicht verletzt worden. In die Ermittlungen wurde wegen eines möglichen politischen Hintergrundes auch der Staatsschutz eingebunden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4419092?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker