UN
BUND fordert schnellen Ausstieg aus Kohleenergie

Bonn (dpa) - Die Umweltorganisation BUND hat die Bundesregierung vor dem Weltklimagipfel in Marokko aufgefordert, umgehend den Ausstieg aus der Kohleenergie einzuleiten. In der Erklärung heißt es, der Ausstieg müsse deutlich vor 2030 abgeschlossen sein, wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am Sonntag in Bonn mitteilte.

Sonntag, 06.11.2016, 13:32 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 06.11.2016, 13:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 06.11.2016, 13:32 Uhr
Der BUND-Vorsitzende, Prof. Dr. Hubert Weiger.
Der BUND-Vorsitzende, Prof. Dr. Hubert Weiger. Foto: Jens Büttner

Länder, die besonders von Klimaschäden betroffen seien, müssten Hilfen bekommen. Hier seien Industriestaaten wie Deutschland stark gefordert, da sie bislang am meisten Kohlendioxid ausgestoßen hätten. Der Weltklimagipfel beginnt an diesem Montag im marokkanischen Marrakesch.

«Es macht Deutschland unglaubwürdig, wenn wir auf internationaler Bühne Ja zu mehr Klimaschutz sagen, zuhause aber Kohlekraftwerke rund um die Uhr weiterlaufen und der Ausbau erneuerbarer Energien ausgebremst wird», sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger auf der Jahresversammlung in Bonn .

Die Delegierten bestätigten Weiger bei der Wahl eines neuen Vorstandes für weitere drei Jahre im Amt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Jörg Nitsch als Stellvertreter. Neuer Vize-Vorsitzender ist der BUND-Handelsexperte Ernst-Christoph Stolper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4415945?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker