Parteien
Linke will in Essen Wahlprogramm für 2017 beschließen

Eine halbes Jahr vor der Landtagswahl in NRW will die Linke ihr Wahlprogramm beschließen. Im Landesparlament ist sie derzeit nicht vertreten, hat aber nach Umfragen gute Chancen wiedereinzuziehen.

Sonntag, 06.11.2016, 02:22 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 06.11.2016, 02:14 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 06.11.2016, 02:22 Uhr

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Linke will rund ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ihr Wahlprogramm beschließen. In Essen stimmen die Delegierten nach zweitägigen Beratungen heute darüber ab. Die Partei ist im Düsseldorfer Landesparlament derzeit nicht vertreten, hat aber nach Umfragen einige Chancen, im kommenden Mai wieder einzuziehen. Die Partei strebt eine Schule für alle bis Klasse 10 an, ist gegen das «Tubo-Abitur», fordert kostenlose Ganztagsschulen mit Mittagessen. Sitzenbleiben soll es nur noch auf Antrag der Schüler geben.

In dem kürzlich vorgestellten Vorstandsentwurf für das Wahlprogramm heißt es zudem, Sozial- und Stellenabbau sei mit der Linken nicht zu machen. Die rot-grüne Koalition habe die soziale Gerechtigkeit links liegen lassen. Dennoch gilt eine rot-rot-grüne Regierungsbildung nach Mai 2017 nicht als ausgeschlossen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4414952?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker