Prozesse
Vater warf Kinder aus dem Fenster: Urteil im Bonner Prozess

Dreifacher Mordversuch lautet die Anklage gegen einen Vater, der im Rheinland seine Kinder aus dem Fenster geworfen hat. Der Staatsanwalt hat lebenslange Haft gefordert. Am Donnerstag wird das Urteil gesprochen.

Donnerstag, 03.11.2016, 02:12 Uhr

Bonn (dpa/lnw) - Das Landgericht Bonn fällt heute das Urteil über einen Vater, der in Lohmar seine drei Kinder aus dem Fenster geworfen hat. Der Staatsanwalt hat eine lebenslange Haftstrafe gefordert. Die Verteidigung plädiert dagegen auf eine zeitlich begrenzte Freiheitsstrafe .

Die Kinder überlebten den Sturz aus dem ersten Stock mit teils lebensgefährlichen Verletzungen. Mit der Tat wollte der 35 Jahre alte Syrer nach Einschätzung eines psychiatrischen Gutachters seine Frau bestrafen. Nach Ansicht der Verteidigung muss die Tat vor dem Hintergrund des Syrienkrieges gesehen werden. Der Mann stamme aus ärmlichen Verhältnissen und habe keine Schulbildung genossen. Nach Flucht und Entwurzelung sei er mit dem veränderten Rollenverständnis in Deutschland nicht zurechtgekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4409392?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker