Tarife
Tarifverhandlungen für Sicherheits-Beschäftigte starten

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für die 50 000 Beschäftigten im NRW-Sicherheitsgewerbe starten heute in Ratingen die Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft Verdi fordert für die unterschiedlichen Arbeitsbereiche eine Erhöhung der Stundenlöhne zwischen ein und zwei Euro. Rund 70 Prozent der Beschäftigten bekommen laut Verdi nur 9,70 Euro. Für die festen Sicherheitsmitarbeiter in Flüchtlingsheimen will die Gewerkschaft sogar einen Stundenlohn von rund 14 Euro erreichen. Die relativ neue Gruppe war tariflich noch nicht eingebunden. In der ersten Verhandlungsrunde erwartet Verdi ein Angebot der Arbeitgeber.

Montag, 31.10.2016, 03:12 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 31.10.2016, 02:58 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 31.10.2016, 03:12 Uhr
Pappkisten mit der Aufschrift "ver.di".
Pappkisten mit der Aufschrift "ver.di". Foto: Ralf Hirschberger
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4403527?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker