Brauchtum
580. «Cranger Kirmes» mit vier Schlägen eröffnet

Herne (dpa/lnw) - Die «Cranger Kirmes» ist am Freitag mit dem traditionellen Fassanstich eröffnet worden. Oberbürgermeister Horst Schiereck und Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Michael Groschek (beide SPD) gaben die 580. Auflage am Mittag vor 2700 Gästen im Festzelt frei. Für den Anstich reichte eine durchschnittliche Leistung von vier Schlägen, bis der Gerstensaft in den Maßkrug floss. Für Schiereck war es die letzte Eröffnung als Oberbürgermeister. Er tritt nach elf Jahren im September nicht wieder zur Wahl an.

Freitag, 07.08.2015, 15:31 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 07.08.2015, 15:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 07.08.2015, 15:31 Uhr
Besucher laufen über die «Cranger Kirmes».
Besucher laufen über die «Cranger Kirmes». Foto: Caroline Seidel

Bis zum 16. August erwartet die Kirmes am Rhein-Herne-Kanal rund vier Millionen Besucher und ist damit eine der größten Veranstaltungen in Deutschland . Das Münchner Oktoberfest (19.9.-4.10.) zählt meist zwei Millionen Gäste mehr. Auf Crange warten 500 Schausteller auf fünf Kilometer Budenfront auf Besucher. Für Kuttenträger von Motorradclubs gilt ein Zugangsverbot. Die Stadt will vermeiden, dass verfeindete Clubs aufeinandertreffen.

Zu den Highlights unter den Fahrgeschäften zählt der Freifallturm «Hangover». In den sich drehenden Gondeln geht es 85 Meter in die Tiefe. In der Geisterbahn «Ghost» sorgt lebendes Inventar für Schrecken. Im Riesenrad «Roue Parisienne» können Besucher in offenen und geschlossenen Gondeln fahren und ein Picknick dazubestellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3427816?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker