Do., 23.04.2020

Offene Kinder- und Jugendarbeit im Hintergrund aktiv Angebote online und kontaktfrei

Organisieren jede Woche neue Aktionen für die Kindertreffs Kubuz in Senden und Tresor in Bösensell (v.l.): Patrik Kakuschki, Melissa Schaub und Bettina Langenfeld.

Senden - Aufgrund der Corona-Auflagen sind alle fünf Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Senden geschlossen. Das hauptamtliche Team hält den Kontakt zu Stammbesucher aber online und per Telefon aufrecht. In Senden und Bösensell gibt es jeden Freitag ein kontaktfreies Angebot für Kinder. Von Siegmar Syffus

Mi., 22.04.2020

Jugendliche bereiten sich in Klassen auf Abschluss vor Leben kehrt in die Schulen zurück

Lehrer A

Senden - Nach über einem Monat Unterricht im Homeoffice beginnt am Donnerstag (23. April) für die 204 Abschlussschüler der drei weiterführenden Sendener Schulen wieder der (fast) normale Unterricht. Von Siegmar Syffus


Di., 21.04.2020

Autokino kommt nach Senden Parkplatz statt Platz im Parkett

Drive in Kino in Coesfeld: Der gemeinsame Filmgenuss aus dem Auto soll in Senden an der Steverhalle möglich werden.

Senden - Das kommunale Kulturprogramm, sonst prallvoll gefüllt, legt derzeit eine Corona-bedingte Zwangspause ein. Um gleichwohl kulturelle Events zu bieten und neue Angebote zu ermöglichen, stellt das Kulturressort im Rathaus gemeinsam mit Partnern im Mai ein Autokino auf die Beine. Von Dietrich Harhues


Di., 21.04.2020

Graffiti und „Botschaften“ in Bösensell Provokation wirft nur Fragen auf

Graffiti und „Botschaften“ in Bösensell: Provokation wirft nur Fragen auf

Bösensell - Eine Spur von Zetteln, Graffiti und Schmierereien sorgte in Bösensell für Gesprächsstoff. Hinweise auf den oder die Täter gibt es aber nicht, so die Auskunft der Polizei, die eingeschaltet wurde. Von Dietrich Harhues


Mo., 20.04.2020

Viele Geschäfte offen, Gaststätten aber geschlossen Gewerbeverein: Lichtblick, aber weiterer Hilfsbedarf

Manfred Tiemann, Vorsitzender des Gewerbevereins

Senden - Der Vorsitzende des Gewerbevereins Senden, Manfred Tiemann, sieht in den ersten Lockerungen für den Handel einen Lichtblick für die Betriebe. Dennoch bleiben noch neuralgische Punkte. Von Dietrich Harhues


Mo., 20.04.2020

Einzelhändler öffnen wieder ihre Pforten Durststrecke gerade gemeistert

Das Team des Fahrradladens Pedale freut sich, dass Verkauf und Service wieder offenstehen: Christian Haselmann (v.l.), Marco Ferlemann und Friedhelm Timpert.

Senden - Einen Monat lang waren die Geschäfte geschlossen. Für die Einzelhändler, die die WN stellvertretend befragten, eine Durststrecke, die so gerade zu meistern war. Von Dietrich Harhues


Mo., 20.04.2020

Anregungen online auf Karte posten Ideen der Bürger für den Klimaschutz sind gefragt

Mit der Ideenkarte, die online steht, möchte die Gemeinde zu Vorschlägen für den örtlichen Klimaschutz anregen.

Senden - Pfiffige Idee sind gefragt, um den Klimaschutz in Senden weiter zu forcieren. Wer Anregungen hat, kann sie jetzt direkt online auf einer Seite auf der Gemeinde-Homepage posten.


Mo., 20.04.2020

Bösenseller seit 60 Jahren ein Paar Foschepoths feiern diamantene Hochzeit

Bösenseller seit 60 Jahren ein Paar: Foschepoths feiern diamantene Hochzeit

Bösensell - Sie sind mit Bösensell verbunden und engagieren sich am liebsten gemeinsam für ihre Mitmenschen: Bernhard und Magdalene Foschepoth feiern am heutigen Montag (20. April) diamantene Hochzeit.


Mo., 20.04.2020

Schutzmaßnahmen reichen aus „Jahrhunderthochwasser“ weit weg

Durch die großen Regenmengen im Februar war der Pegel der Stever erheblich angestiegen.

Senden - Viel Sonne, kaum Regen – an Hochwasser denkt derzeit wohl niemand. Allerdings: „Im Februar sind rund 130 Millimeter Regen pro Quadratmeter gefallen. Das ist eine ganze Menge. Der Durchschnitt der vergangenen Jahre liegt bei 49 Millimetern“, erklärt Erwin Oberhaus von der Gemeinde. Und so ließen sich erste Erkenntnisse über die Wirkung des Projekts „Wasser, Wege, Stever“ gewinnen. Von Siegmar Syffus


Mo., 20.04.2020

Spaziergänge im Venner Moor: Rücksicht auf Tiere und Umwelt nehmen Kreuzottern wollen ihre Ruhe

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Venner Moor kommen auch Spaziergänger – und Giftschlangen.

Senden - Wenn die Temperaturen steigen, herrscht im Venner Moor Hochbetrieb – auch und gerade in der Corona-Krise. Spaziergänger sollten sich aber an bestimmte Regeln halten. Denn: Sie sind nicht allein. Auch Giftschlangen nutzen das anhaltend gute Wetter. Von Siegmar Syffus


Fr., 17.04.2020

SPD fordert neue Buslinie Von Senden über Albachten bis zum Coesfelder Kreuz

Senden - Damit zentrale Einrichtungen in Münsters Westen sowie die großen Arbeitgeber auch von Senden aus im Öffentlichen Personennahverkehr besser erreicht werden können, regen die Sozialdemokraten der Bezirksvertretung West die Einrichtung einer neuen Buslinie an. Von Thomas Schubert


Fr., 17.04.2020

„Guter Vorschlag aus der Bürgerschaft“ Baumbestattung für die Theisens eine Herzensangelegenheit

176 Bäume sind in dem betreffenden Gebiet des Waldfriedhofes vorhanden.

Senden - Seit 2018 können Sendener auf dem Waldfriedhof bereits zu Lebzeiten einen Baum als künftige Grabstätte erwerben. Der entsprechende Vorschlag kam aus der Bürgerschaft. Die macht regen Gebrauch von der Neuregelung. Von Sigmar Syffus


Do., 16.04.2020

Kunstwerk von Anke Kahner nach Zürich „exportiert“ Traumtänzer machen Karriere

Zur „Abnahme“ der „Traumtänzer-Schafe“ war Ulrike Schmid (gr. Foto, r.) im Atelier von Anke Kahner zu Gast. Die dazugehörigen Sessel hat die staatlich anerkannte bildende Künstlerin in einer Halle der Firma Mönninghoff angefertigt.

Senden - Den Platz für Traumtänzer an der Herrenstraße kennt in Senden jeder. Jetzt hat die Skulpturen-Gruppe der örtlichen Künstlerin Anke Kahner einen „Bruder“ bekommen – der allerdings weitab der Stevergemeinde aufgestellt wird. Von Siegmar Syffus


Mi., 15.04.2020

Niehues GmbH: Sorge um Risse in der Lieferkette „Krise partnerschaftlich meistern“

In den handwerklichen Bereichen und im Lager der

Senden - Weniger die aktuellen Einbrüche als vielmehr der Bestand der internationalen Lieferketten bereiten Firmenchef Michael Niehues Sorge. Denn das Maschinenbau-Unternehmen, das rund 120 Mitarbeiter beschäftigt“, ist auf eine Vielzahl von Ersatzteilen aus mehreren Ländern angewiesen. Trotz Corona hält Niehues die Firmenziele im Blick. Von Siegmar Syffus, Sigmar Syffus


Mi., 15.04.2020

Spendenaktion der Sendener Grünen Dank an Pflegekräfte für „wichtigen und guten Job“

Die Spende der Grünen für die Pflegekräfte des Altenheims nahmen Oleg Wittich und Marina Dalinger (in gebührendem „Corona-Abstand“) von Sandra Maaß und Rolf Wiederkehr entgegen.

Senden - Die Ratsmitglieder der Grünen haben für einen Monat auf ihre kompletten Aufwandsentschädigungen verzichtet, darüber hinaus haben Mitglieder des Ortsverbandes gespendet. Somit konnten für 2660 Euro in Sendener Geschäften Gutscheine erworben werden, mit denen sich die Grünen bei den Pflegekräften in der Gemeinde für deren Engagement bedankten.


Mi., 15.04.2020

Aktion der Pfadfinderinnen Licht der Hoffnung verteilt

Pfadfinderinnen brachten in Ottmarsbocholt das Licht der Osterkerze bis vor die Haustüren.

Ottmarsbocholt - Da wegen der Corona-Schutzbestimmungen über Ostern keine Gottesdienste stattfinden konnten, haben Pfadfinderinnen das Licht der Osterkerze in St. Urban in Ottmarsbocholt zu den Menschen gebracht. Die Aktion wurde von vielen dankend angenommen.


Di., 14.04.2020

Neue Trauerhalle: Eigenleistung wegen Corona nicht möglich Erster Spatenstich verschoben

Die Planung für die neue Ottmarsbocholter Trauerhalle, die auf dem Friedhof St. Urban, zwischen dem Gräberfeld und der Straße Kirchfeld entstehen soll, ist abgeschlossen. Ein Teil der Finanzierung soll durch ehrenamtliche Arbeit gedeckt werden. Diese Eigenleistung ist wegen der Corona-Auflagen aktuell nicht möglich.

Ottmarsbocholt - Eigentlich sollte der erste Spatenstich für die neue Ottmarsbocholter Trauerhalle nach den Osterferien erfolgen. Voraussetzung für das Projekt ist allerdings, dass die örtlichen Vereine und Verbände durch Eigenleistungen einen Teil der Kosten mittragen. Nun ist der Baustart offen, weil aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen Eigenleistungen aktuell nicht möglich sind. Von Siegmar Syffus, Sigmar Syffus


Di., 14.04.2020

Aktion Heimatgedanken Erinnerung an Wandel in der Landwirtschaft

1925 präsentiere sich die Familie gemeinsam ihren Helfern und den kräftigen Zugpferden dem Fotografen.

Senden - Im Rahmen der Aktion Heimatgedanken lädt der Heimatverein Senden alle Interessierten dazu ein, Texte zum Thema „Wandel in der Landwirtschaft“ zu verfassen. Die Beiträge können per Mail, per WhatsApp oder postalisch zugeschickt werden.


Mo., 13.04.2020

Sendener Sportvereine appellieren gemeinsam Treue der Mitglieder und Sponsoren ist gefragt

In einem gemeinsamen Aufruf bitten die vier Sendener Sportvereine ihre Mitglieder und Sponsoren um Solidarität in der Corona-Krise.

Senden - Die vier Sendener Sportvereine fürchten, dass ihnen während der Corona-Krise Mitglieder und Sponsoren verloren gehen könnten. In einem gemeinsamen Aufruf bitten sie um Solidarität, damit das breitgefächerte Sportangebot auch in Zukunft aufrecht erhalten werden kann. Von Sigmar Syffus


Mo., 13.04.2020

Sanierungsmaßnahmen Kanalsystem wird auf „Herz und Nieren“ überprüft

Die Beseitigung der Risse und Bodenwellen an der Espelstraße ist vorerst zurückgestellt. Denn zunächst wird das Kanalsystem in Bösensell überprüft.

Bösensell - Die Gemeinde Senden lässt in den nächsten Monaten das gesamte Kanalsystem auf Schäden überprüfen. Die Untersuchungen beginnen jetzt in Bösensell und werden später in Senden und Ottmarsbocholt fortgesetzt. Anschließend wird ein Sanierungskonzept erstellt. Von Sigmar Syffus


Mo., 13.04.2020

Feuerwehreinsätze zu nächtlicher Stunde Zwei Brände in einem Mehrfamilienhaus

Am Karfreitagmorgen mussten die Feuerwehrleute brennende Stühle im Eingang des Mehrfamilienhauses löschen.

Senden - Jeweils mehr als 60 Feuerwehrleute waren an den Feiertagen bei Bränden in dem Mehrfamilienhaus Schulze-Bremer-Straße 27 im Einsatz. Karfreitag brannten Stühle im Eingangsbereich. Ostersonntag qualmte es aus dem Keller. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Von Sigmar Syffus


Sa., 11.04.2020

Chöre verzichten auf Proben und Gemeinschaftsleben Gerade jetzt wäre Singen in Gemeinschaft so wichtig

Der Chor VielStimmig wäre auch in diesem Jahr wieder in Münster bei der „Grünflächenunterhaltung“ mit von der Partie gewesen. Und der Kirchenchor St. Laurentius hätte gerne das Osterfest musikalisch mitgestaltet.

Senden - Die Mitglieder der Sendener Chöre leiden unter Entzugserscheinungen. Denn wegen der Corona-Zwangspause entfallen Proben und Konzerten sowie das gesellige Miteinander komplett. Und dabei wäre das gemeinschaftliche Singen eigentlich eine gute Medizin gegen soziale Distanz und Sorge um die Gesundheit. Von Dietrich Harhues


Fr., 10.04.2020

Aktion Heimatgedanken Brücke steht für neues Senden

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Senden diese Notbrücke über den Dortmund-Ems-Kanal errichtet.

Senden - Die Sendener Kanalbrücke wurde 1945 zerstört und kurz nach dem Krieg als Notbrücke wieder aufgebaut. Für viele ältere, aber auch für junge Sendener strahlt sie besondere Symbolkraft aus. Der Heimatverein bittet im Rahmen der Aktion Heimatgedanken um schriftliche Beiträge, die sich mit der Brücke beschäftigen.


Do., 09.04.2020

Kirchen setzen Zeichen im Geist der Ökumene Licht und Hoffnung spenden

Karsamstag werden der evangelische Pfarrer Stefan Benecke (l.) und der katholische Pfarrer Klemens Schneider in der St. Laurentius-Kirche wechselseitig die Osterkerzen entzünden.

Senden - Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde setzen Zeichen: Karsamstag entzünden Pfarrer Klemens Schneider und Pfarrer Stefan Benecke wechselseitig die Osterkerzen. Die Osterpredigt in St. Laurentius wird nicht vom Gemeindepfarrer, sondern von Pastoralreferentin Ute Albrecht gehalten. Von Siegmar Syffus


Do., 09.04.2020

Gelebte Gastfreundschaft Frühstück für Bauarbeiter

Sandra Blömer übergibt Frühstücksbrötchen an Polier Dirk Herrmann, der auch seine Kollegen versorgt.

Senden - Sie rackern und wulacken auf der Münsterstraße und auf dem Kirchplatz: Die Bautrupps vor dem „Journal“ wurden von den Wirtinnen immer mal wieder mit einer Stärkung unterstützt. Die Gastfreundschaft hält an, obwohl die Kneipe zurzeit dicht ist. Von Dietrich Harhues


76 - 100 von 3210 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige