Mi., 31.07.2019

Lebendes Andenken sorgsam behütet Pflanze einer verstorbenen Freundin erblüht nach 34 Jahren zum ersten Mal

Friederike Schepper-Lambers und ihr Mann Helmut Lambers freuen sich über die Blütenpracht ihrer Madagaskarpalme, die sich erst nach 34 Jahren eingestellt hat. Zu ihrer Verlobung wurde ihnen das gerade einmal 3,2 Zentimeter große Pflänzchen in einen Minitopf von einer Freundin geschenkt, die zwei Jahre später bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam.

Senden - Zu ihrer Verlobung vor 34 Jahren bekamen Friederike Schepper-Lambers und ihr Mann von einer Freundin den Steckling einer Madagaskarpalme geschenkt. Kurz darauf kam die Freundin bei einem Autounfall ums Leben. Jetzt blüht die seither gehegte und gepflegte Pflanze zum allerersten Mal. Von Siegmar Syffus

Di., 30.07.2019

Verbot von Plastik-Granulat geplant Weiterhin grünes Licht fürs Kicken auf Kunstrasen

Ende 2015 wurde der Untergrund des Ottmarsbocholter Kunstrasenplatzes vorbereitet. Da Plastik-Granulat aufgefüllt wurde, könnte der Platz von den Überlegungen der EU, das Einstreumaterial zu verbieten, betroffen sein.

Senden - Die Ankündigung der EU-Kommission, Mikroplastik zu verbieten, hatte bei Sportvereinen Wellen geschlagen, weil diese Maßnahme auch bei gewisse Einstreumaterialien für Kunstrasenplätze greift. In der Gemeinde Senden könnten auf Dauer zwei der vier Kunstrasenplätze betroffen sein, ergab eine Anfrage der WN. Von Sigmar Syffus


Di., 30.07.2019

Eckhard Lotto verwirklicht als Musiker und Künstler viele kreative Ideen „Ich bin ein freier Mensch“

„Der Durchbruch“ heißt ein Werk, das Eckhard Lotto zurzeit auf dem Dach seiner Garage am Hagenkamp installiert und über einen „roten Faden“ mit dem Tor verbunden hat. Wie es zu interpretieren ist, überlässt der Hobby-Künstler und -Musiker jedem Betrachter selbst. Für Fragen stehe er zur Verfügung, betont der Sendener.

Senden - Der Sendener Eckhard Lotto ist ein kreativer Freigeist, der für wohltätige Zwecke musiziert und auf dem Dach seiner Garage Installationen ausstellt. Der Hobby-Künstler und -Musiker möchte mit diversen Aktionen seine Mitmenschen auf amüsante Weise irritieren und zum Nachdenken anregen. Von Sigmar Syffus


Mo., 29.07.2019

Rings um St. Laurentius wird gebaggert und gebuddelt /Lärm soll minimiert werden Baustelle nimmt volle Fahrt auf

Klaus Mende (r.) und Projektleiter Erwin Oberhaus zeigen den Plan für die städtebauliche Neugestaltung rund um St. Laurentius. Direkt an der Kirche entsteht aus Betonsteinen und Klinkerpflaster ein umlaufender Weg. Hieran schließt sich eine wassergebunden Fläche an, die die Kirche wie ein Passepartout einfasst. Als Abgrenzung zu Kirchplatz, Münsterstraße und Herrenstraße dient ein „laufendes Band“. Hiebei handelt es sich um eine in der Höhe variierende Mauer mit mehreren Durchgängen.

Senden - St. Laurentius wird jetzt nahezu komplett von einer Baustelle umringt. Denn auch das Pflaster des Kirchplatzes ist entfernt worden. Dort werden Kanalisation und Hausanschlüsse erneuert. Voraussichtlich ab 19. Oktober muss wegen weiterer Arbeiten die Verbindung zwischen Herrenstraße und Münsterstraße gesperrt werden. Von Siegmar Syffus


Mo., 29.07.2019

Fünftes Sommercamp des Kulturvereins Prestige Kinder erleben Woche voller Kreativität

Kinder, Jugendliche und Betreuer verlebten im Sommercamp des Kulturvereins Prestige eine Woche mit Sport, Musik, Tanzen, Radio- und Zeitungswerkstatt.

Senden - Kinder und Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen, aus Surgut (Russland), aus Brest (Weißrussland) und der Ukraine fanden sich im Sommercamp des Sendener Kulturvereins Prestige zusammen. Neben Spaß und Gemeinschaft standen Erlebnispädagogik, Teambuilding und Talentförderung im Vordergrund.


Mo., 29.07.2019

Sendener Narren feiern Sommerfest Jecke Funken sprühen in der Hitze

Das Sommerfest der Sendener Narren bot wieder einige Abwechslung. So tanzten unter anderem Saskia und Lena für die Gäste, die sich auf dem Pfadfindergelände eingefunden hatten.

Senden - Auch bei Gluthitze sprühen karnevalistische Funken des Frohsinns. Das zeigte sich beim Sommerfest der Sendener Narren. Von Jan-Peter Klingelhöfer


Mo., 29.07.2019

Mit 2,2 Promille am Steuer Polizei stoppt Betrunkenen auf der A 1

Symbolbild

Senden/Hiltrup - Eine Streifenwagenbesatzung hat am Sonntagabend im Bereich der Autobahnausfahrt Hiltrup/Senden einen betrunkenen Autofahrer angehalten. Ein Atem-Alkoholvortest ergab einen Wert von 2,2 Promille.


So., 28.07.2019

Erste Turmbesteigung „Sahnehäubchen“ von 850 Kilo

Der zweite Vorsitzende Dr. Franz Waldmann (r.) führte die Spender auf den restaurierten Turm von Schloss Senden und erläuterte die weiteren Pläne des Vereins.

Senden - Sie haben einen wesentlichen Anteil daran, dass der Turm des Schlosses in Senden restauriert werden konnte. Jetzt kamen die Spender, die rund 10 000 Euro für das Projekt beigesteuert hatten, in den Genuss, als erste den Turm besteigen zu dürfen.


So., 28.07.2019

Stadtranderholung in Senden Dauerbrenner und Neulinge bilden das Team

Dieses Bild steht symbolisch für die zweite Woche: Wenn es möglich war, wurden die Aktivitäten in den Schattenbereich verlegt.

Senden - Ohne Ehrenamt keine Erholung für Kinder - die Bilanz nach der zweiten Woche.


So., 28.07.2019

Running Dinner in Ottmarsbocholt Gedeckte Tische warten auf die gesellige Runde

Anstoßen auf einen geselligen kulinarischen Abend: Am Spieker startete das Running Dinner der Kolpingsfamilie.

Ottmarsbocholt - 30 Gourmetfreunde starteten auf Einladung der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt zum Running Dinner in Ottmarsbocholt. Was wohl aufgetischt wurde? Von Siegmar Syffus


Sa., 27.07.2019

KFD knobelt mit Blick auf die Zukunft an neuer Konzeption Arbeit auf viele Schultern verteilen

Engagierte Frauen fanden sich im Pfarrheim zusammen, um ein neues Konzept für die KFD auf den Weg zu bringen.

Senden - Die KFD St. Laurentius blickt in Richtung Zukunft: Angesichts der umfangreichen Arbeit gilt es die Aufgaben auf mehr Schultern zu verteilen. Dazu sollen zu den unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten Arbeitskreise gebildet werden.


Fr., 26.07.2019

Sechs Frauen verstärken das Fahrerteam des Bürgerbusvereins „Ohne Damen geht‘s nicht mehr“

Die Fahrerinnen des Bürgerbusses würden sich freuen, wenn sich weitere Frauen ins Team gesellen (v.l.): Sabine van der Poel, Rosemarie Meyer, Anna Homann, Beate Böhmer und Beate Stegt (auf dem Foto fehlt Gisela Hibbeler).

Senden - Lediglich sechs Frauen trauen sich neben 26 männlichen Kollegen hinter das Steuer des Bürgerbusses. Der Verein hofft in Zukunft auf mehr Frauenpower, zumal alle sechs Fahrerinnen Spaß am ehrenamtlichen Dienst haben und den Teamgeist loben. Von Siegmar Syffus


Fr., 26.07.2019

Jugendfeuerwehr: Mitstreiter willkommen Teamgeist und Geschick verbinden

Auch das Arbeiten mit hydraulischer Schere und Spreizer ist ein Bestandteil der technischen Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr. Daneben kommen Spaß und Kameradschaft nicht zu kurz.

Senden - 14 Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr der Gemeine Senden. Neben Teamgeist ist technisches Interesse gefragt. Gleichwohl kommen auch Spaß und geselliges Beisammensein nicht zu kurz. Neue Mitglieder sind willkommen – insbesondere aus Bösensell. Von Andreas Krüskemper


Do., 25.07.2019

DRK-Ferienfreizeit in Norgaardholz Kinder erforschen Welt der Wissenschaft

In der „Phänomenta“ erforschten die Kinder die Welt der Wissenschaft.

Senden/Norgaardholz - Nach zwei Wochen neigt sich die Freizeit des DRK-Ferienwerkes ihrem Ende entgegen. An der Ostsee erlebten die Kinder eine „Doppelhochzeit“ und erforschten die Welt der Wissenschaft.


Do., 25.07.2019

Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung Gelsenwasser zapft den Kanal an

Aus dem Halterner Stausee strömt das Wasser der Stever in Versickerungsbecken und gelang in sechs bis sieben Wochen ins Grundwasser. Beim Weg durch die Sandschichten wird es auf natürliche Weise gereinigt. Damit der Halterner und der Hullerner Stauseen auch in den kommenden Wochen „auf Stand bleiben, werden zurzeit rund 70.000 Kubikmeter (70 Millionen Liter) täglich aus dem Dortmund Ems-Kanal über die Stever nach Haltern geleitet.

Senden - Rund 70 Millionen Liter Wasser täglich werden zurzeit aus dem Dortmund-Ems-Kanal über die Stever zum Hullerner und Halterner Stausee geleitet. Denn zur Sicherung der Trinkwasserversorgung von rund einer Millionen Menschen muss die Gelsenwasser AG die beiden Seen „auf Stand“ halten. Von Siegmar Syffus


Mi., 24.07.2019

Haus Palz wird voraussichtlich ab Anfang September restauriert Zentraler Treff für ganz Senden

Idyllisch, mitten im Sendener Ortskern gelegen, wartet Haus Palz darauf „wachgeküsst“ und mit neuem Leben erfüllt zu werden. Bis 2022 werden sich denkmalgerechte Restaurierung und Umgestaltung zum Bürgerhaus voraussichtlich hinziehen.

Senden - Nachdem der Heimatverein in den vergangenen Monaten über 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet hat, beginnt die Gemeinde nun mit der Restaurierung von Haus Palz. Anfang September sollen die Dachdecker und Zimmerleute anrücken. Bis das Bürgerzentrum seine Türen öffnet, wird allerdings noch eine Menge Wasser die Stever hinunter fließen. Von Sigmar Syffus


Mi., 24.07.2019

Ferienprogramm: Freie Plätze im Mitmachzirkus Junge Artisten steigen in die Manege

Bei der Abschlussvorstellung am 16. August können die Teilnehmer des Mitmachzirkus zeigen, was sie beim Training gelernt haben.

Senden - Vom 12. bis 16. August sind Kinder und Jugendliche im Rahmen des Ferienprogramms im Mitmachzirkus Casselly willkommen. Es sind noch einige Plätze frei.


Mi., 24.07.2019

Polizei sucht Zeugen Hindernisse auf Straße geworfen

Symbolbild

Senden - Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch Gegenstände auf die zum Teil unbeleuchtete Holtruper Straße geworfen. Die Polizei sucht Zeugen.


Di., 23.07.2019

Zwischenbilanz: Initiative „Senden blüht auf“ Artenschutz bewusst gemacht

Einen grünen Daumen scheint Sebastian Täger (l.) zu haben. Denn in seinem Vorgarten sind die Wildblumensamen wunderbar aufgegangen. Mit dem Bürgermeister freut sich Klaus Feils.

Senden - Klaus Feils, Initiator von „Senden blüht auf“, ist mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: Auch wenn nicht die gesamte Saat aus den verteilten 2000 Wildblumentüten aufgegangen ist, sind doch zahlreiche blühende Flächen entstanden. Noch wichtiger ist ihm die erzielte Bewusstseinsbildung für den Artenschutz. Von Sigmar Syffus


Di., 23.07.2019

Unfall auf der Autobahnbrücke Fahrerin flüchtet zu Fuß

Senden - Nach einem Unfall auf der Autobahnbrücke bei Bösensell am Dienstagmorgen gegen 4.55 Uhr ist die Verursacherin zu Fuß geflüchtet. Die Polizei verdächtigt eine 49-jährige Sendenerin. Die Frau wurde später stark alkoholisiert an einer Bushaltestelle aufgegriffen.


Di., 23.07.2019

12 Prozent mehr Einwohner bis 2040/Zahl der über 80-Jährigen steigt rapide an Wachstum fordert Senden heraus

Einfamilienhäuser und Doppelhäuser prägen seit Jahrzehnten das Bild der Sendener Wohngebiete. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Wohnraum einerseits und wegen des knappen Baulandes andererseits, soll in dem neuen Baugebiet Huxburg eine zeitgemäßere Struktur realisiert werden, die durch Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser mitgeprägt wird. Auf diese Weise entstehen pro Hektar deutlich mehr Wohneinheiten, als es bisher in der Gemeinde der Fall war.

Senden - Laut Prognose von IT-NRW wird die Bevölkerungszahl in Senden bis zum Jahr 2040 um rund 2400 Menschen wachsen. Dabei steigt der Anteil der über 80-Jährigen überproportional stark an. Die Gemeinde steht damit vor der Herausforderung neben zusätzlichem Wohnraum besonders viele Pflegeplätze zu schaffen. Von Siegmar Syffus


Di., 23.07.2019

Frauen in der Wehr nur langsam auf dem Vormarsch Empathie ist ihre größte Stärke

Anderen Menschen in Notsituationen zu helfen, ist die stärkste Triebfeder für die Frauen und Mädchen, sich in der aktiven Wehr beziehungsweise in der Jugendfeuerwehr tatkräftig zu engagieren.

Senden - Die drei Löschzüge der Sendener Feuerwehr verfügen über modernisierte Gerätehäuser und eine zeitgemäße Ausstattung. Doch in puncto Frauenanteil hinkt die Wehr deutlich hinterher. Lediglich fünf der insgesamt 129 Aktiven sind weiblich. Bei der Jugendfeuerwehr liegt der Anteil der Mädchen allerdings schon bei rund 20 Prozent. Von Andreas Krüskemper


Mo., 22.07.2019

Förderzusage: 177 000 Euro fließen nach Ottmarsbocholt Hörster Platz wird optimiert

Der Dorfplatz „Auf der Horst“ ist Dreh- und Angelpunkt für diverse Veranstaltungen in Ottmarsbocholt. Besonders voll wird es dort Jahr für Jahr beim Schützenfest und beim Karnevalsumzug.

Ottmarsbocholt - Die Ottmarsbocholter haben Grund zur Freude: Die Landesregierung stellt 177 000 Euro aus dem Dorfkernerneuerungsprogramm für die Umgestaltung des Hörster Platzes zur Verfügung. Weitere 95 000 Euro für den ersten Bauabschnitt fließen aus dem Gemeindesäckel. Von Sigmar Syffus


Mo., 22.07.2019

Sendener Pfadfinder genießen Sommerlager in Hameln Rätsel des verrückten Professors gelöst

Gut gelaunt genießen 50 Mädchen und Jungen mit ihren Betreuern das Pfadfinderlager in der Nähe von Hameln.

Senden - Spannende und abwechslungsreiche Tage verleben 50 Mädchen und Jungen aus Senden zurzeit im Pfadfinderlager in der Nähe von Hameln. Dort begegneten sie neben dem sagenumwobenen Rattenfänger auch einem verrückten Professor, der die Zeit rückwärts laufen ließ.


So., 21.07.2019

Besinnungsgang in St. Laurentius Sich selbst gute Momente gönnen

Das Vorbereitungsteam hofft, dass der Besinnungsgang „Gönn Dir. . .“ in den Sommerferien rege genutzt wird – zum Beispiel zur Entspannung auf Sitzsäcken und zu neuen Glaubenserfahrungen.

Senden - Die Kirchengemeinde St. Laurentius lädt alle Menschen ein, sich selbst gute Momente zu gönnen. Dazu besteht auf einem Besinnungsgang in der Sendener Pfarrkirche an neun Stationen reichlich Gelegenheit. Von Sigmar Syffus


276 - 300 von 2702 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige