Do., 11.03.2021

Einsatz an Grete-Schött-Ring Ursache für Brandrauch lässt sich nicht klären

Die Löschzüge Senden, Ottmarsbocholt und Bösensell rückten mit 37 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen zum Grete-Schött-Ring aus.

Senden - Mit 37 Einsatzkräften rückten die Löschzüge Senden, Ottmarsbocholt und Bösensell zum Grete-Schött-Ring aus. Dort war eine Rauchentwicklung bemerkt worden. Von akrü

Do., 11.03.2021

Einzelhändler freuen sich über Lockerung „Es geht auch um Lebensqualität“

Jessica Frye freut sich, dass sie Kunden wieder in ihrem Laden "Instyle Fashion" beraten kann, ohne dass diese zuvor einen Termin verabreden müssen.

Senden - Spontanes Shoppen ist in Senden wieder möglich. Händler sind erleichtert über die Lockerung – und Kunden nehmen sie sogleich wahr. Von Christian Besse


Mi., 10.03.2021

Gestaltungsbeirat für Senden Architektur kommt auf Prüfstand

Beispiel für gelungener Architektur: Der Hafenplatz mit der Kanalpromenade überzeugt in seiner Gestaltung.

Senden - Die Gemeinde Senden nutzt künftig einen Gestaltungsbeirat. Er richtet Empfehlungen an die Politik und wird nur bei stadtbildprägenden Projekten hinzugezogen. Von Dietrich Harhues


Mi., 10.03.2021

Polizei stellt Unfallbilanz vor Auf den Straßen krachte es seltener

Zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen auf der B 235 rückten Rettungsdienst und Feuerwehr am 15. Oktober 2020 aus.

Senden - Es krachte seltener auf den Straßen, das bestätigt die Unfallstatistik, die die Polizei für das Jahr 2020 jetzt vorstellte. Von Dietrich Harhues


Di., 09.03.2021

Umfrageergebnisse unter Anwohnern und Unternehmern Fußgängerzone trifft auf Skepsis 

Die Herrenstraße war schon öfter einem Wandel unterzogen. Das Foto von 1976 mit Blick auf den entstehenden Neubau der Sparkasse zeigt geradezu beschauliche Verhältnisse, was den Verkehr betrifft.

Senden - Die Beteiligung unter Anwohnern, Gewerbetreibenden und Eigentümern an der Online-Befragung war hoch. Die überwiegende Einschätzung: Eine Fußgängerzone, die probeweise eingeführt wird, löst Befürchtungen bei Kundenfrequenz und Erreichbarkeit aus. Ideen und Vorschläge, die eine Prüfung verdienen, finden sich in den Antworten aber auch. Von Dietrich Harhues


Mo., 08.03.2021

Corona-Teststation wird im Treffpunkt eingerichtet DRK möchte Service am 15. März starten

Im Treffpunkt an der Münsterstraße richtet das DRK die Corona-Teststation für Senden ein.

Senden - Das DRK möchte ab 15. März (Montag) im Treffpunkt an der Münsterstraße eine Teststation für die kostenlosen wöchentlichen Corona-Schnelltest anbieten. Die Öffnungszeiten werden online bekanntgegeben. Von Sigmar Syffus


Mo., 08.03.2021

Polizei legt Statistik für 2020 vor Kriminalität nimmt im Corona-Jahr insgesamt nicht ab

Nicht nur am Busbahnhof gilt: Immer gut abschließen und möglichst auch anschließen, obwohl die Zahl der Fahrraddiebstähle mit 80 im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig ist.

Senden - Die Kriminalität nahm in 2020 nicht ab, aber die Ganoven suchten neue Wege, um an Beute zu gelangen. Die Gesamtbelastung durch Straftaten liegt in Senden immer noch auf einem relativ niedrigem Niveau.. Von Dietrich Harhues


Mo., 08.03.2021

Zwei neue Sendemasten für Senden Mobilfunk-Lücken weiter schließen

An diesen beiden Standorten entstehen neue Mobilfunkmasten.

Senden - Ein Telekom-Tochterunternehmen baut zwei neue Mobilfunkmasten in Senden. Doch nicht nur die Kunden des Magenta-Konzerns sollen von weniger weißen Flecken auf der Versorgungslandkarte profitieren. Von Dietrich Harhues


Mo., 08.03.2021

Bürgerhaus „Altes Zollhaus“ Die inneren Werte wachsen

Ofenbauer Hubert Füßner von der Dülmener Firma Liesert hat einen historischen Münsterländer Heizkamin, der ursprünglich nicht aus dem „Alten Zollhaus“ stammt, eingebaut.

Senden - Die Innensanierung des „Alten Zollhauses“ schreitet voran: Elektro- und Sanitärarbeiten laufen; das historische Herdfeuer ist weitgehend fertig; und die Wände im Erdgeschoss sind auf traditionelle Weise mit Lehm verputzt worden. Ob das Bürgerhaus Ende des Jahres seiner Bestimmung übergeben werden kann, steht noch nicht fest. Von Siegmar Syffus, Sigmar Syffus


So., 07.03.2021

Integration durch Sport „Gegner“ Corona führt das vorzeitige Aus herbei

Lothar Kern, zweiter Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Senden, bedankt sich bei Malte Eierhoff für dessen Einsatz.

Senden - Mit Schwung war im Oktober das sportliche Integrationsprojekt für Kinder aus Flüchtlingsfamilien gestartet. Doch schon kurz darauf wurde der Elan durch Corona gestoppt: Trainer Malte Eierhoff musste in Quarantäne, dann kam der Lockdown. Doch sobald es möglich ist, wollen ASV Senden und Flüchtlingshilfe Senden ihr gemeinsames Vorhaben fortsetzen. Von Dietrich Harhues


Sa., 06.03.2021

Nachbarschaft übergibt Pflege der Marienkapelle Nie mangelte es an frischen Blumen

2018 hatten der Heimatvereinsvorsitzende Werner Welslau (rechts) und dessen Vorgänger Stefan Frie (links) das „40-Jährige“ zum Anlass genommen, das Engagement der Anwohner von der Feldmark bei der Hege und Pflege der am Dillenweg stehenden Marienkapelle zu würdigen. Aus Altersgründen haben (von links) Benno und Juliane Schülting, Margret und Franz-Josef Vorspohl sowie Hildegard Schilling das Kleinod nun in die Obhut des Heimatvereins übergeben.

Ottmarsbocholt - Aus Altersgründen haben Nachbarn der Feldmark nach 42 Jahren die Pflege der Marienkapelle am Dillenweg in die Obhut des Heimatvereins Ottmarsbocholt gelegt. In einer Eigeninitiative haben die Ehrenamtlichen seit 1978 für Sauberkeit an dem christlichen Kulturgut gesorgt und die Gottesmutter mit dem Jesuskind mit Blumen und einer stets brennenden Kerze geehrt. Von Ulrich Reismann, Ulrich Reismann


Sa., 06.03.2021

Entscheidung vertagt Fußgängerzone: Verschiebung als eine Option

Der Plan, die Herrenstraße zwischen Geiping und Schwalbe probeweise in eine Fußgängerzone zu verwandeln, könnte zeitversetzt verwirklicht werden.

Senden - Die probeweise Einrichtung einer Fußgängerzone auf der Herrenstraße sollte eigentlich am 1. April starten. Doch der Termin wackelt. Das „Bündnis für Senden“, das Grüne, SPD, UWG und FDP, bilden, vertagte im jüngsten Umweltausschuss eine Entscheidung. Von Dietrich Harhues


Fr., 05.03.2021

Freie Fahrt über Kappenberger Damm Venner-Moor-Brücke wird am 17. März wieder freigegeben

Die neue Venner-Moor-Brücke wird am 17. März für den Verkehr freigegeben. Die nach Senden führende K4 wird dann auf einer Länge von circa 180 Metern vollgesperrt, weil diese Straße an die verändeten Höhenverhältnisse angepasst erden muss. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Senden - Die Venner-Moor-Brücke wird am 17. März (Mittwoch) für den Verkehr freigegeben. Gleichzeitig wird die K4 auf einer Länge von rund 180 Metern vollgesperrt werden, da die Straße auf die Höhe der neuen Brücke angehoben werden muss. Von Sigmar Syffus


Do., 04.03.2021

Erhöhter Raumbedarf Ausschuss begrüßt „charmante Lösung“ für Bonhoefferschule

Das vom Architekturbüro Kuckert erarbeitet Konzept enthält drei Kernpunkte: die Errichtung eines Anbaus am Eingangsbereich, die Erweiterung des Obergeschosses durch einen auf dem Schulhof aufgeständerten Anbau und den Bau einer zeitgemäßen Mensa.

Senden - Aufgrund fehlender Differenzierungsräume und der gestiegenen Nachfrage im Offenen Ganztag wird das Raumangebot der Bonhoefferschule den Ansprüchen nicht mehr gerecht. Eine Machbarkeitsstudie sieht die Erweiterung der Mensa und des Obergeschosses sowie einen Anbau zur Schaffung einer Aula vor. Von Sigmar Syffus


Do., 04.03.2021

Brand Schulze-Bremer-Straße Kein Hinweis auf technischen Defekt

Die Wehrleute trafen auf starke Rauchentwicklung.

Senden - Die Polizei hatte einen Brandgutachter eingeschaltet. Ein Ergebnis: Es liegen keine Hinweise vor, dass ein technischer Defekt zu dem Feuer an der Schulze-Bremer-Straße geführt hat. Von Dietrich Harhues


Do., 04.03.2021

Schlammtümpel im Bürgerpark „Keine besondere Sicherungspflicht“

Die Gemeindeverwaltung sieht für diesen Weiher „keine besondere Verkehrssicherungspflicht“.

Senden - Ein verschlammter Weiher am neugestalten Bereich des Bürgerparks weist lediglich ein Schild auf eine Gefahr hin. Eine Pflicht das Gewässer mit einem Zaun zu sichern, sieht die Gemeindeverwaltung nicht. Von Sigmar Syffus


Do., 04.03.2021

Enkelkinder geben Günter Melchers Kraft und Zuversicht „Wir dürfen Hoffnung haben“

In der Corona-Pandemie genießen Günter Melchers und seine Enkelkindern Juna und Josh das Zusammensein ganz besonders intensiv.

Senden - Die regelmäßigen Doppelkopf-Runden, Reisen und Kulturveranstaltungen fehlen Günter Melchers. In Zeiten der Corona-Pandemie zieht er aus anderen Quellen Kraft: aus dem Zusammensein mit den Enkeln, den laufenden Impfungen und dem besonderen Einsatz der Pflegekräfte. Für das stetige Geschimpfe einiger Zeitgenossen hat er kein Verständnis.


Do., 04.03.2021

Ein Jahr Corona: Dr. Ewald Hibbe blickt auf Anfang der Pandemie zurück „Zu lange keine behördliche Hilfe“

Dr. Ewald Hibbe führte vor einem Jahr die ersten Corona-Test in der Gemeinde Senden durch.

Senden - Die erste Covid-19-Infektion in der Gemeinde Senden wurde heute vor genau einem Jahr festgestellt. Dr. Ewald Hibbe blickt im WN-Interview auf die Anfangsphase der Pandemie zurück. Aktuell hofft der Mediziner, dass auch Hausärzte möglichst bald gegen Covid-19 impfen dürfen.


Mi., 03.03.2021

Ausschuss befürwortet zwei zusätzliche Betreuungs-Gruppen in Ottmarsbocholt Kita Davertgeister wächst weiter

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigt in Ottmarsbocholt seit Jahren an. Der DRK-Kindergarten Davertgeister ist 2017 mit zwei Gruppen an den Start gegangen – mittlerweile sind es vier. Nun sollen zwei weitere Gruppenräume angebaut werden.

Senden - Bedingt durch die neuen Wohngebiete steigt in Ottmarsbocholt die Zahl der Kinder im Kindergarten weiter an. Deshalb soll die DRK-Kita Davertgeister noch in diesem Jahr um zwei Gruppen erweitert werden. Von Siegmar Syffus


Mi., 03.03.2021

Digitalisierung schreitet voran Sendener Schulen mit weiteren 479 iPads ausgestattet

Haben viel zu tun: Fabian Lückener (l.) und Daniel Mört von der IT-Abteilung der Gemeinde.

Senden - Weitere 479 iPads für Schüler und Lehrer sind von der gemeindlichen IT-Abteilung konfiguriert und ausgeliefert worden. Die Gesamtzahl der für den digitalen Unterricht vorbereiteten Geräte liegt damit bei 1036.


Mi., 03.03.2021

Einheitliches Leitsystem für Radler und Touristen Vorerst nur „Minimallösung“

Auf lange Sicht soll das Leitsystem für für Fußgänger, Radler und Touristen optimiert und vereinheitlicht werden. Vor Beginn der Radsaison soll am Hafenplatz eine Stele mit Infos für Ortsfremde aufgestellt werden.

Senden - Ein einheitliches vollständiges Leitsystem wird es vorerst nicht geben in Senden. Aber passend zur Radel-Saison sollen einzelne neue Schilder aufgestellt werden. Von Siegmar Syffus, Sigmar Syffus


Di., 02.03.2021

Kripo schaltet Sachverständigen ein Brandursache noch nicht geklärt

Alle drei Sendener Löschzüge waren zur Stelle, der Einsatz zog sich bis in den Abend hin.

Senden - Die Kripo schaltet einen Brandsachverständigen ein, um die Ursache des Feuers in einer Wohnung an der Schulze-Bremer-Straße zu klären. Das schnelle Eintreffen der Feuerwehr hat offenbar Schlimmeres verhindert. Von Dietrich Harhues


Di., 02.03.2021

„Aktion Hoffnungsschimmer“ trauert um Karl Schiewerling „Leidenschaftlicher Einsatz für Frieden in der Welt“

An der Versammlung zur Vereinsgründung von „Aktion Hoffnungsschimmer“ im Oktober 2015 nahm Karl Schiewerling (r.) teil. Mit im Bild Reinhold Waltermann (vorn), Friederike Frücht (v.l.) Orhan Atalan, Dennis Necat Bozan, Alfred Holz, Stefan Benecke und Dr. Jochen Reidegeld.

Senden - Der gemeinnützige Verein „Aktion Hoffnungsschimmer“ trauert um ihren Mitbegründer und Schirmherrn, Karl Schiewerling. „Wir haben ihm viel zu verdanken“, betont „Hoffnungsschimmer“-Vorsitzender Alfred Holz. Von Dietrich Harhues


Mo., 01.03.2021

Wohnungsbrand an der Schulze-Bremer-Straße Ein Bewohner muss in Klinik

Großeinsatz: Alle drei Sendener Löschzüge waren zur Schulze-Bremer-Straße ausgerückt. Die Feuerwehr traf auf eine massive Rauchentwicklung, die auch aus der Wohnung drang.

Senden - Alle drei Löschzüge Sendens und Unterstützung aus Appelhülsen rückten zu einem Brand an der Schulze-Bremer-Straße aus. Ein Bewohner erleidet eine schwere Rauchvergiftung. Von Dietrich Harhues


Mo., 01.03.2021

Neuer Gleichstellungsplan gilt bis 2025 „Führungspositionen paritätisch besetzen“

Svenja Hähnel hat den neuen, für die Jahre 2021 bis 2025 geltenden Gleichstellungsplan der Gemeinde Senden erarbeitet. Er wurde vom Rat einstimmig verabschiedet.

Senden - In Sachen Gleichststellung von Mann und Frau hat die Gemeinde Senden nach Auffassung von Svenja Hähnel einigen Boden gutgemacht. Der größter Nachholbedarf bestehe darin, Frauen in Führungspositionen des Rathauses zu etablieren, sagt die Gleichstellungsbeauftragte. Von Siegmar Syffus, Sigmar Syffus


101 - 125 von 3897 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige