Schulausschuss stimmt für Einladung ins Gremium
Schülervertretung darf politisch mehr mitreden

Kreis Coesfeld (vth). Die Bezirksschülervertretung soll die Möglichkeit bekommen, politisch mitzumischen. Der Schulausschuss stimmte in seiner Sitzung einhellig dafür, dass der Bezirksschülersprecher für den Kreis Coesfeld als Fachberater zu entsprechenden Sitzungen eingeladen wird. Der Ausschuss folgte damit dem Vorschlag von Dezernent Detlef Schütt. Bezirksschülersprecher Denis Schmidt habe das Anliegen vorgetragen, erklärte Schütt. Offiziell Mitglied des Ausschusses könne er allerdings nicht werden, weil die Besetzung ja durch die Politik erfolge. „Aber es wäre möglich, ihn gezielt zu Themen einzuladen“, so Schütt. In dem Schreiben der Bezirksschülerschaft machen sich die Schüler für mehr Mitwirkung stark. „Einige mögen vielleicht sagen, solche Ämter sind nichts für Schülerinnen und Schüler. Doch Politik verändert sich, Politik braucht Veränderung“, heißt es darin. Erfreut sei die Schülervertretung im Kreis Coesfeld, dass „Jugendrepräsentation gewünscht, gefördert und willkommen“ sei, etwa in Senden und Coesfeld, wie Gespräche gezeigt hätten.

Mittwoch, 27.01.2021, 08:00 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7785640?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker