Ministerin Ina Scharrenbach überreicht Förderung für Ausstellungsraum auf Hof Schoppmann
Projekt soll Menschen verbinden

Kreis Coesfeld. Hoher Besuch in Nottuln-Darup: NRW-Heimat-Ministerin Ina Scharrenbach reiste persönlich an, um einen Förderbescheid an das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. zu übergeben. 109 000 Euro soll es an Landesförderung für eine moderne Inneneinrichtung des 90 m² großen Ausstellungsraumes auf dem Alten Hof Schoppmann geben.

Donnerstag, 13.08.2020, 07:00 Uhr
Ministerin Ina Scharrenbach überreicht Förderung für Ausstellungsraum auf Hof Schoppmann: Projekt soll Menschen verbinden
Ausstellungsideen zum Thema Natur und Heimat können Vereine und Gruppen künftig im neu gestalteten Ausstellungsraum von Hof Schoppmann umsetzen. Ministerin Ina Scharrenbach (3.v.l.) brachte den Akteuren einen Förderbescheid für das Projekt mit. Foto: Viola ter Horst

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Förderung erhalten. Es war uns schon lange ein Anliegen, verschiedene Akteure zusammenzubringen, um für die Natur und die Geschichte unserer Landschaft werben zu können“, sagte Thomas Zimmermann, Leiter des Naturschutzzentrums.

Moderne Module sollen künftig den Ausstellungsraum auf dem Alten Hof Schoppmann für unterschiedliche Präsentationskonzepte nutzbar machen. „Wir möchten den Raum kreisweit für Themen der münsterländischen Parklandschaft und ihrer Geschichte zugänglich machen“, erklärte Birgit Stephan vom Naturschutzzentrum. „Gerne können sich Vereine, Ehrenamtliche, Institutionen und Gruppen aus dem Kreis Coesfeld melden, wenn sie Ideen für eine Ausstellung haben.“ Vielfältig nutzbare Module mit Projektionswänden, Podesten, Aufbewahrungs- und Sitzboxen sowie Akustik sollen für den Raum angefertigt werden. Diese Elemente können die Gruppen dann individuell für ihre Präsentation nutzen.

Zwei Themen stehen bereits fest. 2022 soll mit einer Präsentation über die Streuobstwiesen und den Steinkauz als Bewohner die erste Ausstellung starten. Zudem ist über den bekannten Homöopathen Clemens von Bönninghausen eine Ausstellung geplant, der in Darup lebte und erster Landrat des Kreises Coesfeld war. Einige weitere Ideen wurden bereits gesammelt. „Wir tragen zunächst zusammen und entwickeln dann einen Ausstellungsplan“, erklärte Stephan das weitere Vorgehen.

Zu der Überreichung des Bescheids kamen gestern neben Vertretern des Naturschutzzentrums und den weiteren Gesellschaftern von Hof Schoppmann Vertreter des Kreistags, der Heimatvereine, der Landwirtschaft, des Biologischen Zentrums Kreis Coesfeld e.V. und des Naturparks Hohe Mark. Die Ausgestaltung des Raums kann durch die finanzielle Förderung durch das Landesprogramm „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen - Wir fördern, was Menschen verbindet“ umgesetzt werden.

Eröffnet werden soll der neu gestaltete Ausstellungsraum auf dem Baumberger Apfelfest 2021 auf dem Alten Hof Schoppmann.

Das Dorfentwicklungsprojekt Alter Hof Schoppmann wurde 2015 von den drei Gesellschaftern Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V., Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. und der Daruper Bürgergenossenschaft e.G. im Dorfzentrum von Nottuln-Darup im Kreis Coesfeld eröffnet.

Der Anbau des Ausstellungraums an das historische Torhaus des Hofes wurde als Leader-Projekt mit Kofinanzierung der NRW-Stiftung, der Gemeinde Nottuln und Eigenmitteln sowie Eigenleistungen der Partner realisiert. Durch die mehrgleisige Nutzung seien besonders viele Besucher auf dem Hof Schoppmann, so Zimmermann. Eine gute Voraussetzung für Ausstellungen.

0 Infos bei Birgit Stephan und Catharina Kähler vom Naturschutzzentrum, Tel. 02502/90 143 84.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7532353?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Nachrichten-Ticker