Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle bietet offene Telefonsprechstunden
Damit die Decke nicht auf den Kopf fällt

Kreis Coesfeld (vth). Zuhause bleiben kann anstrengend sein. Stress in der Partnerschaft, mit den Kindern, mit der Familie – „die Anspannung steigt zunehmend“, sagt Beate Henke, Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EFL) des Bistums Münster in Coesfeld. Die Beratungsstelle hat ihr Angebot vor dem Hintergrund der Corona-Regelungen geändert: es gibt nun offene Telefonsprechstunden – neben weiteren Beratungen per Telefon.

Donnerstag, 02.04.2020, 07:00 Uhr
Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle bietet offene Telefonsprechstunden: Damit die Decke nicht auf den Kopf fällt
Beate Henke, Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in Coesfeld, hat Tipps parat, damit zuhause die Decke nicht auf den Kopf fällt. Die Beratungsstelle bietet zudem offene Telefonsprechstunden an. Foto: az

„Es ist uns gelungen, die meisten Beratungen am Telefon weiterzuführen. Das ist natürlich etwas anderes als ein persönliches Gespräch, aber es kann für die Hilfesuchenden eine gute Unterstützung sein, weiter an ihrem Thema zu arbeiten“, sagt Beate Henke. Auch für die Berater eine Umstellung: „Wir lernen gerade ganz viel. Drei Beraterinnen haben sich über ein Webinar des Bistums zum sogenannten ‚Blended Counseling’ weitergebildet, um künftig auch per Computer mit Ratsuchenden ins Gespräch kommen zu können“, berichtet Henke.

Einige Tipps für das Miteinander zu Hause hat die Psychologin, die seit 1999 in der Beratungsstelle arbeitet, auch parat. Sie weiß, dass für viele Menschen der Alltag deutlich schwieriger geworden ist. Die häusliche Situation habe sich stark verändert. „Es ist voll geworden zuhause. Die Kinder gehen nicht in die Kita oder die Schule. Erwachsene Kinder sind vielleicht für diese Zeit wieder eingezogen. Dazu kommen vielerlei Sorgen um die berufliche Zukunft, die Finanzen, um alte Eltern und Angehörige. Das alles bedeutet eine Belastung für unsere Beziehungen und unser Miteinander“, skizziert Henke die augenblickliche Situation.

Ihre Tipps:

0 Behutsamer und achtsamer miteinander umgehen sowie Geduld mit sich und anderen haben.

0 Möglichst für jeden einen Rückzugsort einrichten. „Damit man nicht ständig aufeinander hängen muss.“

0 Bewegung bei Stress. „Sei es beim Spaziergang oder vor dem Bildschirm per Videoanleitung“, sagt die 61-Jährige.

0 Homeoffice: für eine Struktur sorgen, lautet der Tipp der Expertin von der Beratungsstelle. Einen Tagesplan erstellen mit Arbeits- und Pausenzeiten, ebenso mit Zeiten für Bewegung und Freizeit. „Ich bin ein Fan von Listen. Sind Aufgaben erledigt, kann ich einen Haken dahinter machen und sehe, was ich im Laufe des Tages alles geschafft habe“, beschreibt Henke ihre eigene Erfahrung.

Zu den offenen Telefonsprechstunden können sich Menschen mit Sorgen und persönlichen Problemen an die Berater wenden: Tel. 02541/2363.

0 Bis Freitag (3. April): Donnerstag von 10 bis 11 Uhr und Freitag von 11 bis 12 Uhr.

0 Ab Montag, 6. April:

Montag 6.4.: 10 bis 12 Uhr, Dienstag, 7.4.: 10 bis 12, Mittwoch, 8.4.: 15 bis 17 Uhr; Dienstag, 14.4.: 15 bis 17 Uhr; Donnerstag, 16.4.: 10 bis 12 Uhr; Freitag, 17.4.: 10 bis 12 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7353343?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Nachrichten-Ticker