Kreis Coesfeld
„Für die Kinder eine riesige Freude“

Kreis Coesfeld. Stephanie van Dunderen hätte damals nicht gedacht, dass aus dem Päckchen, das sie für ein armes Kind packte, so eine große Sache werden würde. Doch inzwischen hat sie unzähligen Kindern in Osteuropa eine Freude zu Weihnachten machen können, weil sie etliche Bürger aus dem Kreis Coesfeld dazu animierte mitzumachen. Und auch dieses Jahr ruft die engagierte 43-jährige gebürtige Rosendahlerin aus dem Ortsteil Osterwick wieder alle Interessierten dazu auf, an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der christlichen Hilfsorganisation Samaritan’s Purse (Barmherzige Samariter) mitzuwirken.

Freitag, 08.11.2019, 11:00 Uhr
Kreis Coesfeld: „Für die Kinder eine riesige Freude“
Alles Jahre wieder ein kleines Chaos zu Hause: Stephanie van Dunderen sortiert Sachen für die Päckchenaktion. Foto: az

„Für die Kinder ist es jedes Mal eine riesige Freude“, berichtet van Dunderen.

Vor sieben Jahren unterstützte sie die Aktion, weil sie ein Plakat gesehen hat. „Dann bot ich an, selber einen Sammelpunkt einzurichten“, berichtet sie. Nach einer Schulung ist van Dunderen, die inzwischen in Reken im Nachbarkreis Borken wohnt, jedes Jahr dabei, um die Aktion in ihrem Umfeld zu koordinieren. Im Kreis Coesfeld und Kreis Borken gibt es etwa 15 Abgabestellen, wo Bürger Kartons mit Geschenken und Spenden abgeben können. Noch bis zum 15. November ist das möglich.

„Danach kommen die Päckchen zu mir, werden kontrolliert und von den Barmherzigen Samaritern aus Berlin abgeholt.“ Zahlreiche Päckchen stapeln sich da schnell bei ihr im Haus, weit über 1000 war die Bilanz im letzten Jahr. Die Geschenkaktion sei viel mehr als der Transport von Geschenkkartons, sagt van Dunderen. „Sie bettet sich ein in ein umfassendes Angebot vielfältiger Unterstützung der Organisation und macht Liebe mit Händen greifbar.“ Ihr Sohn wird jetzt zehn Jahre alt und „auch schon dabei, seit er zwei ist“, berichtet sie.

Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die Ukraine. „Es herrscht dort, besonders in ländlichen Gegenden, immer noch viel Armut“, weiß Stephanie van Dunderen. Verteilt werden die Geschenke von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen bei einer Weihnachtsfeier.

0 Wer mitmachen möchte: einen Schuhkarton weihnachtlich gestalten und mit Geschenken befüllen. Dabei an das Alter denken (etwa 2 bis 14). Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Nicht erlaubt sind gebrauchte Gegenstände, insbesondere die Kleidung muss neu sein. Wegen Samaritan’s Purse freut sich über eine Spende von zehn Euro pro Päckchen, weil für die Betreuung der Freiwilligen im In- und Ausland und die Transporte Kosten anfallen. Konto: Samaritan’s Purse e. V., IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, Verwendungszweck: 300500/Weihnachten im Schuhkarton.

Abgabeschluss ist der 15. November, Abgabestellen im Kreis Coesfeld u.a.: Schuhe Robers, alle Filialen (Coesfeld, Dülmen). Weitere Abgabestellen:

www.weihnachten-im-schuhkarton.org

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049470?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Nachrichten-Ticker