Kreis Coesfeld
Besonderes, Typisches, zehn Länder

Kreis Coesfeld. Lange hat sie für das Programm recherchiert, jetzt geht es los und sie ist guter Dinge. „Wenn ich es mir so anschaue, bemerke ich, wie spannend und vielfältig es ist“, sagt Christine Sörries, künstlerische Leiterin des Münsterland-Festivals part 10.

Freitag, 11.10.2019, 10:00 Uhr
Kreis Coesfeld: Besonderes, Typisches, zehn Länder
Foto: az

Dieses Mal dreht sich alles um die 10: Gestern (10. Oktober) startete es, es läuft bis zum 10. November, es ist die 10te Ausgabe. Und 10 Partnerländer stehen stellvertretend für jede vergangene Ausgabe im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe.

„Einige Veranstaltungen sind bereits ausverkauft“, sagt Sörries, die frühere Leiterin der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld, jetzt im Ruhestand. „Das Konzept mit Konzerten und Ausstellungen sowie Exkursionen kommt gut an.“

37 Konzerte, acht Ausstellungen, fünf Exkursionen, eine Kunsttour, ein Grafikprojekt und ein Themennachmittag laden in über 30 Städten und Gemeinden in der Region zu Musik, Kunst und Dialogen ein. Darunter eine Reihe an Veranstaltungen im Kreis Coesfeld. „Eine Einladung zur Entdeckung“, sagt Sörries. Ein Augenmerk liege in diesem Jahr auf Künstlern, die der traditionellen Musik ihrer Heimatländer eine zeitgenössische Note verleihen.

Im Kreis Coesfeld startet das Münsterland-Festival musikalisch mit dem Konzert der jungen Geigerin Liv Migdal, die am kommenden Sonntag (13. Oktober) um 18 Uhr Station auf Schloss Nordkirchen macht – mit der aus China stammenden Pianistin Jie Zhang (Norwegen). Zusammen wollen sie ein Feuerwerk der Gefühle entfachen. Wer schon vor dem Konzert Lust auf einen kulturellen Ausflug in die Natur hat, ist bei der musikalischen Wanderung richtig. Diese startet um 10 Uhr (9.30 Uhr ab Nordkirchen) am Stadtmuseum Werne und führt auf etwa 16 Kilometern bis zum Schloss Nordkirchen.

Weitere Termine:

0 Ricardo Ribeiro lässt in Billerbeck die Musik der Straßen Lissabons erklingen. Preisgekrönter portugiesischer Künstler. Kolvenburg, 20. Oktober, 16 Uhr. Bereits ausverkauft.

0 Bruno Bavota ist ein junger italienischer Komponist und Multiinstrumentalist, der nach Senden kommt. Im Rahmen der „Reset*Landpartie“, 20. Oktober, Schloss Senden. Bereits ausverkauft.

0 Atom String Quartet in Dülmen, 23. Oktober. Die polnischen Musiker experimentieren mit den Möglichkeiten eines Streichquartetts. 20 Uhr, Becker Robotic Equipment (Gewerbepark St. Barbara), Heinrich-Leggewie-Straße 10.

0 Binker Golding’s Band in Lüdinghausen, 27. Oktober. Temporeich, lebendig – Musik zum Mitwippen. Bekannt geworden ist Binker Golding für sein Saxofonspiel. 19 Uhr, Burg Vischering.

0 Mit der Sprache der Musik Verständigung schaffen: Vor diesem Hintergrund hat sich das Caucasian Chamber Orchestra gegründet. Friedensarbeit als kraftvolles Klangerlebnis in Nordkirchen. Der Kaukasus als eine Region ethnischer Spannungen und kriegerischer Auseinandersetzungen ist der Ausgangspunkt für das Orchester. 3. November, 18 Uhr, Schloss Nordkirchen.

0 Festivalabschlusskonzert:

am Sonntag, 10. November, in Lüdinghausen. Erwartet wird die Ethno-Jazz-Band Iriao, die einzigartige Polyphone-Musik aus Georgien mit Jazzelementen macht, und dabei ganz der Tradition verpflichtet bleibt. Der Name der siebenköpfigen Band weist schon darauf hin: Er stammt von dem Ausdruck „iriao-uruao“, der beim traditionellen georgischen Jodeln verwendet wird. 19 Uhr Burg Vischering.

Karten: www.muensterland-festival.de

Kunsttour:

Auch im Jubiläumsjahr des Münsterland-Festivals ist die Kunsttour wieder unterwegs. Mit dem Bus geht es gemeinsam zu drei verschiedenen Ausstellungen des Festivals in Nottuln, Billerbeck und Rheine. In Rheine wird darüber hinaus auch das Ausstellungsprojekt „Apokalypse Münsterland“ vorgestellt, das Kulturgüter mit digitaler Technik erlebbar macht. Zusteigen ist auch in Nottuln möglich. Der Tagesablauf optional: 10.15 Uhr ab Münster, Busparkplatz am Gleis 22; 11 Uhr Galerie Hovestadt Nottuln, Führung durch die Ausstellung „Belezza Unica“; 12.30 Uhr Kolvenburg Billerbeck, Führung durch die Ausstellung „wenn Weiß seine Form findet“; 15 Uhr Kloster Bentlage Rheine, Führung durch die Ausstellung „prINT – das Grafikprojekt“, Vorstellung des Projektes „Apokalypse Münsterland“. 17 Uhr Rückfahrt über Münster nach Nottuln.

Ausstellungen im Rahmen von part 10 im Kreis Coesfeld: - „Ruins Reserve“: Collagen und Malerei von Mateusz Szczypinski; bis 3. November, Burg Vischering Lüdinghausen

- Zwei Länder, zwei Künstler, zwei Positionen der künstlerischen Fotografie: Jürgen Klück (geb. 1952 in Selm) und Pierpaolo de Bona (geb. 1964 in Belluno/Italien), bis 10. November, Galerie Hovestadt, Nottuln, Stockum 7

- Eine Ausstellung über Raum, Farbe und Wahrnehmung – und den künstlerischen Dialog zwischen Vater und Sohn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992662?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Nachrichten-Ticker