Kreis Coesfeld
Real- und Sekundarschüler im Fokus

Kreis coesfeld. Das Bildungsforum Coesfeld bekommt für seine Fortbildungsmaßnahme „Jugendliche Seniorenbegleiter“ in den Orten Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen den beantragten Zuschuss von 12 000 Euro bewilligt. Das hat der Ausschuss für Arbeit, Soziales, Senioren und Gesundheit am Dienstagabend einstimmig beschlossen.

Dienstag, 19.03.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 19.03.2019, 20:16 Uhr
Kreis Coesfeld: Real- und Sekundarschüler im Fokus
Die Fortbildung zum „Jugendlichen Seniorenbegleiter“ läuft ab September in drei Orten des Kreises Coesfeld. Foto: Archiv

Die Fortbildungskurse richten sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren. Die Kurse dienen der Berufsfindung – insbesondere im Hinblick auf die Pflegeberufe – und sollen zudem für ein ehrenamtliches Engagement für Senioren sensibilisieren, heißt es in der Sitzungsvorlage.

„Die Zielgruppe müssen wir uns noch genauer ansehen“, sagte Detlef Schütt im Ausschuss. Der Sozialdezernent des Kreises Coesfeld plädierte dafür, Real- und Sekundarschüler in den Fokus zu nehmen, „die später auch ihre Berufung in diesem Bereich sehen“, so Schütt. Diana Kurilla (SPD) widersprach: „Vor dem Hintergrund der Akademisierung der Pflege finde ich es genauso wichtig, auch die Gymnasiasten anzusprechen.“ Auch Valentin Merschhemke (CDU) sah die Festlegung auf nur zwei Schulformen kritisch.

Das Projekt sei ein „Versuchsballon“, sagte Schütt. „Wenn wir merken, dass uns die Türen eingerannt werden, müssen wir über eine Ausweitung sprechen.“ Schütt blieb beim Grundsatz: „Gymnasiasten sind nicht ausgeschlossen, aber nicht die ersten Ansprechpartner.“ Die Fortbildung wird von September 2019 bis Januar 2020 in 40 Unterrichtsstunden Theorie und 15 Stunden Praktikum in den drei Orten stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6483357?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F819241%2F1324401%2F
Nachrichten-Ticker