Freiwillige Feuerwehr
Unfall und Brand fordern die Retter

Nottuln/Appelhülsen -

Doppelt gefordert war in der Nacht zum Dienstag (2. März) die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde. Zusätzlich zu dem Verkehrsunfall an der B 525 galt es ein Feuer in Appelhülsen zu bekämpfen.

Dienstag, 02.03.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 15:46 Uhr
Die Überwachungskamera nahm dieses Bild von dem Feuer (linke obere Bildecke) in Appelhülsen auf.
Die Überwachungskamera nahm dieses Bild von dem Feuer (linke obere Bildecke) in Appelhülsen auf. Foto: Feuerwehr Nottuln

Hinter der Freiwilligen Feuerwehr liegt eine unruhige Nacht. Kurz nach Mitternacht von Montag auf Dienstag mussten zwei Einsätze parallel abgearbeitet werden.

Der eine Einsatz betraf einen Verkehrsunfall mit einem betrunkenen Autofahrer (siehe weiteren Bericht). Hierzu wurden die Feuerwehrleute um 0:06 Uhr alarmiert. „Bei Eintreffen an der Einsatzstelle an der B 525 wurde ein Pkw auf dem Dach liegend in einem Graben vorgefunden. Das Fahrzeug war sehr stark deformiert. Daraufhin wurde zusätzlich der Löschzug Darup alarmiert“, berichtete Feuerwehrsprecher Tobias Plogmaker.

Kurz vor Eintreffen der Daruper kam die Information der Kreisleitstelle, dass in Appelhülsen auf der Indus­triestraße zusätzlich ein Lkw-Brand gemeldet worden war. Nach kurzer Rücksprache mit der Leitstelle wurde Gesamtalarm für die Feuerwehr Nottuln ausgelöst.

Bedarfsgerecht wurden die ausrückenden Fahrzeuge über die Funkgeräte auf die zwei Einsatzstellen aufgeteilt. Die Fahrzeuge für eine technische Rettung eilten zur B 525 und die Großfahrzeuge zur Brandbekämpfung nach Appelhülsen. „Damit hatten wir die Löschzüge aus Appelhülsen und Schapdetten sowie Fahrzeuge aus Nottuln und Darup in Appelhülsen beim Brand und die Hilfeleistungslöschfahrzeuge aus Darup und Nottuln an der B 525 beim Verkehrsunfall im Einsatz“, erläuterte Plogmaker.

In Appelhülsen stellte die Feuerwehr fest, dass ein Paketauslieferungsfahrzeug und ein angrenzender Container brannten. Unter schwerem Atemschutz haben mehrere Trupps erfolgreich die Feuer bekämpft. Zusätzlich wurde die angrenzende Halle erkundet, um eine weitere Brandausbreitung auszuschließen, so die Feuerwehr weiter.

Die Einsatzstelle mit dem Verkehrsunfall wurde vom stellvertretenden Nottulner Zugführer Gil Beckord geleitet, der Einsatz in Appelhülsen vom stellvertretenden Appelhülsener Zugführer Achim Glombitza. Der Leiter der Feuerwehr, Udo Henke, war an der Einsatzstelle in Appelhülsen und ließ sich übers Handy von der Parallel-Einsatzstelle informieren.

Erst gegen 2.30 Uhr konnten die Feuerwehrleute wieder abrücken und noch zwei, drei Stunden Schlaf bis zum Arbeitsbeginn in ihren Jobs nachholen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846637?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker