DRK bietet ab heute drei mal wöchentlich Corona-Tests an
Mit 35 Euro auf der sicheren Seite

Lüdinghausen -

Mit mobilen Teams und einem Testzentrum will das DRK einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. Das Angebot richtet sich an Privatpersonen und Unternehmen. „Zunächst wird an drei Tagen getestet. Eine Ausweitung ist in Planung“, verrät Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes.

Mittwoch, 03.02.2021, 08:30 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 08:37 Uhr
Heute öffnet das DRK-
Heute öffnet das DRK- Foto: acf

Bei der Eindämmung der Pandemie komme dem Testen eine sehr zentrale Rolle zu. „Vor allem, wenn es langfristig wieder Lockerungen im Einzelhandel oder bei unterschiedlichen Dienstleistern geben wird, ist es wichtig immer wieder zu testen, um den Menschen ein Stück Sicherheit zu geben“, sagt Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes bei der Eröffnung des DRK-Testzentrums an der Werdener Straße 8a.

Ab sofort werden dort jeweils mittwochs und samstags von 16 bis 20 Uhr sowie sonntags von 9 bis 14 Uhr Tests von geschultem Fachpersonal durchgeführt, informiert das DRK. „Zwei Mitarbeiter pro Schicht koordinieren die Testungen und sorgen zudem dafür, dass die Räumlichkeiten auch regelmäßig gereinigt werden“, sagt Schlütermann.

Ortsvereinsarzt Dr. Thomas Schumacher habe dabei die Einhaltung der Hygieneregeln stets im Blick und unterstütze die DRK-Mitarbeiter mit seiner fachlichen Expertise. „Nicht nur bei der Durchführung der Tests gibt es strenge Regeln, sondern auch beim Anlegen und Ablegen der Schutzbekleidung“, erklärt Christoph Schlütermann weiter.

Angeboten werden im Testzentrum folgende Varianten: Die bekannten PCR- Tests, die rund 24 Stunden zur Übermittlung des Ergebnisses benötigen, da der Nachweis über die Labordiagnostik des Institutes für Labormedizin, Mikrobiologie und Hygiene in Coesfeld erfolgt. Darüber hinaus werden PoC-Antigen-Schnelltests angeboten, die innerhalb von 20 Minuten ein aussagekräftiges Ergebnis anzeigen. „Warten müssen die Leute auf ihr Ergebnis nicht, denn nach vorheriger Anmeldung über die App auf der DRK-Homepage (siehe Infokasten) bekommen die Personen ihr Ergebnis direkt per E-Mail übermittelt“, sagt Schlütermann und ergänzt: Im Falle eines positiven Testergebnisses beim Schnelltest erfolge eine automatische Benachrichtigung des Gesundheitsamtes, zudem werde die Person in die häusliche Quarantäne geschickt und ein zusätzlicher PCR-Test durch den Hausarzt veranlasst.

Für Selbstzahler ohne Anspruch auf einen Test kosten die Labortests 99, Schnelltests 35 Euro. „Wer spontan vor Ort vorbeischaut, der zahlt einen Aufpreis von fünf Euro“, erklärt Schlütermann und ergänzt: „Damit wollen wir erzielen, dass die Leute vorab ihre Kontaktdaten übermitteln und hier im Testzentrum nur wenig Zeit verbringen. Pro Testung ist ein Zeitfenster von maximal zehn Minuten vorgesehen.“ Neben dem Ausweis sollte der Nachweis mit dem Anspruch auf eine Testung vor Ort vorgelegt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7797891?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker