Lehrerin doch nicht von Corona betroffen
„Hausarrest“ aufgehoben: Ab Montag wieder Unterricht am Sendener Gymnasium

Senden -

Gute Nachrichten für 174 Schüler des Sendener Joseph-Haydn-Gymnasiums: Ihr „Hausarrest“ ist aufgehoben, ab Montag gibt es für sie wieder regulären Unterricht und ab sofort können sie wieder draußen toben. Denn bei einer zunächst positiv auf Corona getesteten Lehrerin fielen nun zwei Nachtestungen negativ aus.

Samstag, 26.09.2020, 21:30 Uhr aktualisiert: 26.09.2020, 21:49 Uhr
Lehrerin doch nicht von Corona betroffen: „Hausarrest“ aufgehoben: Ab Montag wieder Unterricht am Sendener Gymnasium
Die Schüler am Joseph-Haydn-Gymnasium können aufatmen. Foto: Dietrich Harhues

Am Mittwoch war die Frau bei routinemäßigen Kontrollen des Lehrerkollegiums positiv getestet worden. Das Gesundheitsamt des Kreises hatte daraufhin für alle Schülerinnen und Schüler, die als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft wurden, eine 14-tägige häusliche Quarantäne angeordnet. Bei einigen Eltern, die prinzipiell Schutzmaßnahmen gegen die Virus-Verbreitung mittragen wollten, stießen die tiefgreifenden Maßnahmen und die Informationspolitik der Behörde auf Unverständnis, wegen der strengen Auflagen war gar von „zwei Wochen Gefängnis für unsere Kinder“ die Rede.

Am Samstag nun ging das Kreisgesundheitsamt, das intensiv ermittelt und weiter ausgewertet hatte, direkt mit der erfreulichen Nachricht in die Öffentlichkeit. „Aufgrund unserer Ermittlungen und ärztlichen Einschätzung erfolgten in den letzten Tagen Kontrollabstriche, die nun beide ein negatives Ergebnis zeigten. Daher können wir davon ausgehen, dass das erste positive Abstrichergebnis ein falsch-positives Ergebnis war. Daher haben wir uns entschieden, der Gemeinde Senden zu empfehlen, die Quarantäneverfügungen aufzuheben.“

Für die Kommunikation wählte der Kreis jetzt flexible und auch unbürokratische Wege. Damit die Nachricht die Betroffenen möglichst schnell erreicht, wurden mehrere Informationswege kombiniert: Die Schulleitung informiert die Eltern über die Klassenleitung und am Samstag per E-Mail. Zudem veröffentlichen Gemeinde und Kreis Coesfeld die Information über die Medien und die eigenen Websites. Der Unterricht kann für die Schülerinnen und Schüler am Montag (28. September) wieder stattfinden. Die Gemeinde verbreitete die Nachricht sofort unter der Überschrift „Joseph-Haydn-Gymnasium: Keine Quarantäne mehr“.

Die Beschäftigten des Sendener Ordnungsamts werden die schriftliche Aufhebung der Quarantäneverfügungen, die per förmlicher Zustellung am Freitag und Samstag die betroffenen Familien erreicht hatte, sobald wie möglich per Post an die Familien schicken. Das ist rechtlich so vorgeschrieben, erläuterte die Gemeindeverwaltung.

Erster Test fehlerhaft?

Warum die Lehrerin anfangs positiv getestet wurde, bleibt rätselhaft. Einerseits könnte dieser erste Test fehlerhaft gewesen sein, andererseits könnte die Frau vor längerer Zeit unbemerkt von einer sehr schwachen Corona-Infektion betroffen gewesen sein, hieß es am Samstag. Der Kreis zitiert in seiner Mitteilung die Experten des Gesundheitsamtes: „In der Medizin gibt es keine 100-prozentigen Testverfahren und daher ergeben sich zu einem kleinen Prozentsatz auch falsch-positive Ergebnisse. Da es sich aber um die aktuell besten Teste zum Nachweis von Viren handelt, wird weltweit mit diesen Testen gearbeitet.“

Auf Basis eines positiven Abstrichergebnisses auf Corona bei der Lehrerin war die Quarantäne für die Schülerinnen und Schüler ausgesprochen worden. Hierbei, so der Kreis, handelt es sich um eine Maßnahme, um die Weiterverbreitung des Sars-CoV-2 zu verhindern, wie es das Robert-Koch-Institut auf Basis des Infektionsschutzgesetzes vorgibt. „Rasches Handeln ist absolut notwendig“, hebt das Gesundheitsamt hervor.

Jubel bei den Schülern

Dass jetzt von dort Entwarnung kommt, löste Erleichterung bei Eltern und Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern aus. Ein Klassenlehrer aus der achten Jahrgangsstufe rief seine Schüler mit der Ankündigung an, sie könnten „jetzt mal laut Hurra schreien“, als er die gute Nachricht überbrachte. Der erwünschte Jubel der Achtklässler folgte prompt und lautstark.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7603897?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker