Schreiben aus Düsseldorf zur Verkehrssituation in Westbevern-Dorf
Ministerium erteilt Absage

Westbevern -

Einer Sperrung des Ortskerns von Westbevern-Dorf für den überörtlichen Lkw-Verkehr erteilt das Landesverkehrsministerium eine klare Absage.

Montag, 21.09.2020, 05:38 Uhr aktualisiert: 21.09.2020, 14:22 Uhr
Schreiben aus Düsseldorf zur Verkehrssituation in Westbevern-Dorf: Ministerium erteilt Absage
Einer Sperrung des Ortskerns von Westbevern-Dorf für den überörtlichen Lkw-Verkehr erteilt das Landesverkehrsministerium eine klare Absage. Es hält die Bemühungen um den Kreuzungsausbau (Bild) für ausreichend. Foto: Andreas Große Hüttmann

Das Schreiben, das am Freitag bei der Stadtverwaltung einging, dürfte einigen Personen das Wochenende vermiest haben: Denn darin erteilt das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen der Sperrung der Ortsdurchfahrt Westbevern für den überörtlichen Lkw-Verkehr eine klare Absage. Einer solchen Maßnahme stünden straßenverkehrsrechtliche und straßenrechtliche Gründe entgegen, heißt es in dem Brief. Und das Ministerium wird noch deutlicher: „Diese Entscheidung wird von der Bezirksregierung Münster mitgetragen und ist aus hiesiger Sicht ermessensfehlerfrei und nicht zu beanstanden“, heißt es weiter.

Straßenverkehrsrechtliche Gründe angeführt

Zuvor hatte das Verkehrsministerium ausgeführt, dass eine besondere Gefahrenlage in Westbevern nicht vorliege. „Zudem gilt für öffentliche Landesstraßen mit wichtiger, überörtlicher Verkehrsbedeutung ohnehin, dass diese allen Verkehrsteilnehmern rund um die Uhr zur Verfügung stehen sollen. Das erfasst ausdrücklich auch den Lkw-Verkehr“, schreibt das Ministerium unter anderem.

Wir sollten gemeinsam überlegen, wie wir politisch mit dieser für Westbevern unbefriedigenden Antwort umgehen und welche Handlungsmöglichkeiten uns bleiben.

Bürgermeister Wolfgang Pieper

Abschließend weist die Behörde in Düsseldorf darauf hin, dass „der Kreis Warendorf derzeit die Möglichkeit einer Verbesserung der Radverkehrsführung in der Ortsdurchfahrt Westbevern durch geeignete Radverkehrsanlagen prüft“. Zudem solle bekanntlich die Einmündung der Lengericher in die Grevener Straße so optimiert werden, dass große Fahrzeuge, wie Lkw oder Busse, bei Abbiegen nicht mehr in den Gegenverkehr geraten könnten, heißt es am Ende in dem Brief.

Das Schreiben aus Düsseldorf ist die Antwort auf einen Brief von Bürgermeister Wolfgang Pieper, in dem er die durch die Initiative in Westbevern gesammelten Unterschriften für eine Sperrung der Ortsdurchfahrt in Westbevern-Dorf für den überörtlichen Schwerlastverkehr an Landesverkehrsminister Hendrik Wüst geschickt hatte.

„Wir sollten gemeinsam überlegen, wie wir politisch mit dieser für Westbevern unbefriedigenden Antwort umgehen und welche Handlungsmöglichkeiten uns bleiben. Ich darf alle im Rat vertretenen Parteien erneut bitten, ihre Kontakte zum Landtag und zur Landesregierung NRW zu nutzen, um das Anliegen trotz der vorliegenden Antwort aus dem Verkehrsministerium weiter zu tragen“, hat der Bürgermeister das Schreiben in einer Mail an die Ratsmitglieder kommentiert.

Kommentar

 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593669?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker