Kanal zwischenzeitlich gesperrt
Auto fährt in Kanal - Insassen retten sich ans Ufer

Recke -

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Montagnachmittag ein mit zwei jungen Männern besetztes Auto in Recke in den Mittellandkanal. Am Dienstag teilte die Polizei Duisburg weitere Informationen zum Unglücksfall mit.

Dienstag, 11.08.2020, 15:10 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 15:31 Uhr
Kanal zwischenzeitlich gesperrt: Auto fährt in Kanal - Insassen retten sich ans Ufer
Bergung des Unfallwagens. Foto: Polizei Duisburg

Der 19-jährige Fahrer und sein 18 Jahre alter Beifahrer konnten sich laut Bericht der Polizei Duisburg aus eigener Kraft aus dem untergehenden Auto befreien und sich in Sicherheit bringen. Der Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Osnabrücker Krankenhaus, der Fahrer erlitt einen leichten Schock.

Da aus dem versunkenen Fahrzeug Betriebsstoffe auslaufen wurde der Kanal gesperrt. Noch am Abend wurde der Wagen aus dem Kanal gezogen. Die Feuerwehr saugte ausgelaufene Betriebsstoffe von der Wasseroberfläche ab, wie die Wasserschutzpolizei Duisburg am Dienstag berichtete. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen wurde der Kanal für die Schifffahrt gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen war der Fahrer verbotenerweise auf dem Leinpfad unterwegs gewesen, als er aus unbekannter Ursache vom Weg abkam und mit seinem Wagen ins Wasser stürzte. Ermittelt wird jetzt wegen Gewässerverunreinigung und fahrlässiger Körperverletzung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529262?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker