Minister Karl-Josef Laumann (CDU) zu Gast
Corona vorherrschendes Thema

Ladbergen -

Auch im Wahlkampf ist die Corona-Pandemie ein viel diskutiertes Thema. Das gilt besonders, wenn der Gesundheitsminister des Landes zu Gast ist

Montag, 10.08.2020, 21:43 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 16:26 Uhr
Thorsten Buller (2. von links) und Karl-Josef Laumann (4. von rechts) kamen am Info-Stand mit den Ladbergern ins Gespräch.
Thorsten Buller (2. von links) und Karl-Josef Laumann (4. von rechts) kamen am Info-Stand mit den Ladbergern ins Gespräch. Foto: CDU-Ortsverband

Die Corona-Pandemie war vorherrschendes Thema, als am Samstag der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, auf Einladung der CDU in Ladbergen zu Gast war. Der Vorsitzende Dr. Markus Boertz und viele Ladberger Bürger begrüßten ihn, heißt es in einem Pressebericht der Partei. Laumann betonte, dass er als gebürtiger Münsterländer seit vielen Jahren immer gerne nach Ladbergen komme.

Im Gespräch mit dem Minister drehte sich Vieles um das Thema Corona. Die daraus resultierenden Regelungen für Veranstaltungen, für die Vorgaben in der Schule sowie die Regelungen für Einreisen aus Risikoländern waren Thema ausführlicher Diskussionen. Aber auch die ärztliche Versorgung, Unterstützung der Wirtschaft und der Schulstart waren wichtige Themen.

Der Minister wies darauf hin, dass durch die Pandemie stark betroffene kleine und mittlere Unternehmen unterstützt werden. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen zahlen eine Überbrückungshilfe für Unternehmer, deren Umsätze in den Monaten April und Mai 2020 mindestens 60 Prozent unter den Umsatzzahlen aus dem Vorjahr lagen.

Auch Torsten Buller, unabhängiger Bürgermeisterkandidat für Ladbergen, nutzte die Gelegenheit zum Austausch mit dem Minister. Er fragte vor allem nach dem Stand der Mittel für die Dorfentwicklung, die für Ladbergen notwendig ist, um das Radwegekonzept und das Dorfentwicklungskonzept weiter verfolgen zu können.

Die Ladberger nutzten nach Angaben der CDU auch die Gelegenheit, Torsten Buller nach seinen Plänen für Ladbergen zu fragen. „In Summe möchte ich die dörfliche Entwicklung stärken und gleichzeitig die Anbindung an Münster und Osnabrück verbessern. Das sind die Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum in Ladbergen und für ein lebenswertes Wohnumfeld“, so Torsten Buller im Gespräch mit den Bürgern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529290?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker