Schwerer Unfall bei Telgte
Von der Straße abgekommen und überschlagen

Telgte -

Zwei Personen wurden am Sonntagmorgen bei einem Alleinunfall zwischen Milte und Telgte schwer verletzt. Dabei kam das Auto der beiden von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Ein Rettungshubschrauber wurde vorsorglich angefordert.

Sonntag, 12.07.2020, 11:32 Uhr aktualisiert: 12.07.2020, 11:53 Uhr
Mitglieder des Löschzuges Einen waren am Unfallort und kümmerten sich mit um die verletzten Personen.
Mitglieder des Löschzuges Einen waren am Unfallort und kümmerten sich mit um die verletzten Personen. Foto: Feuerwehr Warendorf

Am Sonntag gegen 6.30 Uhr befuhren zwei 26-jährige Männer aus Telgte und Herzebrock-Clarholz nach Polizeiangaben in einem schwarzen Audi A4 die Landesstraße von Milte in Richtung Telgte. In Höhe Einener Dorfbauerschaft 22 kam der Pkw aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Beide Pkw-Insassen befanden sich beim Eintreffen der Polizei außerhalb des Fahrzeugs und hatten Verletzungen. Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung mit Rettungswagen in nahe gelegene Krankenhäuser eingeliefert. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden.

Richterin ordnet Blutprobe an

Während der Unfallaufnahme ergaben sich nach Angaben der Beamten Verdachtsmomente auf einen Alkohol- und Drogenkonsum. Da nicht eindeutig geklärt werden konnte, wer zum Unfallzeitpunkt am Steuer gesessen hatte, ordnete eine Richterin die Entnahme von Blutproben an.

An dem Pkw entstand Totalschaden, der auf 20.000 Euro geschätzt wird. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei sichergestellt.

In dem Unfallfahrzeug befand sich auch ein Schäferhund, der augenscheinlich unverletzt war. Eine Passantin nahm den Hund vorübergehend in ihre Obhut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7490395?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker