Unfall
Überholmanöver löst Kettenreaktion aus: vier Verletzte

Borken -

Ein riskantes Überholmanöver hat am Donnerstag südlich von Borken im Berufsverkehr eine Kettenreaktion mit mehreren Unfällen, vier Verletzten und rund 200.000 Sachschaden ausgelöst. 

Donnerstag, 28.05.2020, 16:41 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 18:31 Uhr
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht vor einem Blaulicht auf der Straße.
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

Eine 67-jährige Frau aus Hamminkeln hatte nach Angaben der Polizei im Überholverbot trotz Gegenverkehr zwei Lastwagen überholt. Eine 28-Jährige aus Münster konnte einen Zusammenstoß nur knapp verhindern und erlitt einen Schock.

Auf das Auto der Unfallverursacherin fuhr ein Mann aus Dorsten (46) auf. Sein Auto schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte mit einem weiteren Fahrzeug. In der Folge wurde einer der Lastwagen getroffen. Der Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Herumfliegende Trümmerteile beschädigten ein weiteres Auto, in dem ein 44-jähriger aus Osnabrück saß. Für die Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 67 mehrere Stunden gesperrt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427752?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker