Verkehrschaos rund um Greven
Autokollision: Vier Schwerverletzte nach Unfall

Greven -

Auf Höhe der Kreuzung an der Bundesstraße 481 zur Bundesstraße 219 bei Greven ereignete sich am frühen Mittwochnachmittag ein Unfall, bei dem vier Personen schwer verletzt wurden. Der Vorfall hat aktuell gravierende Auswirkungen auf den Verkehr in diesem Bereich. 

Mittwoch, 06.05.2020, 15:57 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 16:24 Uhr
Verkehrschaos rund um Greven: Autokollision: Vier Schwerverletzte nach Unfall
Bei Greven ereignete sich ein schwerer Unfall. Foto: Peter Beckmann

Vier schwer verletzte Personen, jede Menge Schrott und ein nacktes Verkehrschaos rund um und in Greven waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 14 Uhr auf der B 481 Kreuzung zur B 219 (auch Edeka-Kreuzung genannt) ereignete.

Ein von Münster kommender Pkw-Fahrer wollte kurz vor der Ampel auf der zweispurigen Straße einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei übersah er einen – vermutlich viel zu schnellen – Mazda, der ebenfalls die Überholspur befuhr. Die beiden Fahrzeuge tuschierten sich, der Mazda kam ins Schleudern und prallte fast ungebremst in die auf der Gegenfahrbahn vor der Ampel wartenden Fahrzeuge.

Die beiden Fahrzeuge wurden aufgrund der enormen Wucht auf einen dahinter stehenden Lkw gedrückt. Die Insassen der beiden Autos – eine 30-jährige Frau aus Neuenkirchen mit ihrem achtjährigen Kind und ein Mann aus Greven – wurden wie der Fahrer des Mazda bei dem Unfall schwer verletzt. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser in Münster, Greven und Rheine gebracht.

Bei dem Unfall waren insgesamt sieben Fahrzeuge beteiligt. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden von 50.000 bis 60.000 Euro.

Verkehrssituation rund um Greven

Die Kreuzung musste zur Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der Verkehr aus Saerbeck wird über die innerstädtische Saerbecker Straße umgeleitet. Hier staute sich der Verkehr bis zum Abzweig nach Saerbeck. Der von Münster Richtung Emsdetten kommende Verkehr wird über den Flughafen umgeleitet, viele Autos und Lastwagen versuchten über den "Grünen Weg" zu fahren. Auch diese Straße ist hoffnungslos verstopft. Der Verkehr aus Richtung Münster über den Emsdettener Damm wird rechts ab zurück Richtung Münster geleitet. 

Die Vollsperrung der so genannten Edeka-Kreuzung dauert bis etwa 16.30 Uhr. Ein hoch spezialisiertes Team der Polizei untersucht die Unfallstelle, um einen genauen Unfallhergang feststellen zu können. Dabei wird unter anderem auch eine Drohne eingesetzt

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398237?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker