Im Festzelt auf dem Marktplatz
Löschschaum zerstört Technik

Ahlen -

Soundtechnik ging am Wochenende im Festzelt am Ahlener Marktplatz im Löschschaum baden. Die, die für den nächtlichen Spuk verantwortlich sind, filmten und setzten ihn auch noch ins Netz.

Montag, 24.02.2020, 11:50 Uhr aktualisiert: 24.02.2020, 12:43 Uhr
Böse Überraschung für Mobilsound-Chef Uwe Kloß: Mischpult und zwei Player sind zerstört.
Böse Überraschung für Mobilsound-Chef Uwe Kloß: Mischpult und zwei Player sind zerstört. Foto: privat

Mischpult und zwei CD-Player – Schrott! Weil – nicht närrisch – Unbekannte zwei Feuerlöscher in einer nebulösen Nachtaktion über Mobilsound-Technik entleerten, die das Festzelt auf dem Marktplatz in Stimmung brachten.

Es hatte eine Absprache gegeben, dass das Zelt über Nacht bewacht wird. Der Security ist aber nicht gekommen.

Uwe Kloß

Uwe Kloß traf Sonntagvormittag der Schlag, als er zur nächsten Schicht antrat, um alles für den Rathaussturm vorzubereiten. „Es hatte eine Absprache gegeben, dass das Zelt über Nacht bewacht wird. Der Security ist aber nicht gekommen“, ärgert sich der 63-Jährige. Was die geritten habe, die seine Technik in Schaum legten, kann der Ahlener nur mutmaßen: „Vielleicht wollten sie selbst Musik machen und haben das nicht hingekriegt.“ Stattdessen dann die Nummer mit den Feuerlöschern, bei der auch seine CDs baden gingen. Sie seien aus den Kästen genommen und herumgeschmissen worden. Zum Sachschaden summiert sich ein verschwundenes Mikrofon.

Dennoch ging die Zeltparty am Mittag mit Mobilsound weiter, als sei nichts gewesen. Kloß, der parallel auch noch die Stadthalle und den Hof Münsterland bespielt, verfügt über vier weitere Anlagen. Dennoch bleibt der Schaden, den er auf 6000 bis 7000 Euro schätzt. Eine Anzeige gegen Unbekannt ist raus.

Wer hinter der Attacke steckt, könnte ein Video verraten, das ins Netz gestellt wurde und den nächtlichen Spukt zeigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7289616?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker