Streit auf der Hauptstraße
Randalierer landet auf Intensivstation

Schöppingen -

Der vergangene Dienstagabend endete für einen alkoholisierten Randalierer auf der Intensivstation: Nach Angaben der Polizei verletzte er sich selbst, indem er bei seiner Festnahme den Kopf auf den Boden schlug.

Mittwoch, 22.01.2020, 12:40 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 11:54 Uhr
Streit auf der Hauptstraße: Randalierer landet auf Intensivstation
Foto: dpa/Patrick Pleul

Gegen 19 Uhr hatte der 24-jährige Mann auf der Hauptstraße in Schöppingen gestanden und offensichtlich mit seiner Freundin gestritten. Dabei nötigte er mehrere Fahrzeugführer anzuhalten und zeigte sich äußerst aggressiv. Mit einem 42-jährigen Motorrollerfahrer geriet er in einen eskalierenden Streit: Der Randalierer schlug dem Fahrer des Motorrollers mit einer Bierflasche auf den Kopf. Dieser reagierte darauf mit einer Kopfnuss. Auch bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten beruhigte sich der Aggressor nicht. Die Beamten legten ihm Handfesseln an. Auf dem Boden liegend schlug der Gefesselte absichtlich mehrfach mit dem Kopf auf dem Boden. Die Beamten griffen ein und stoppten das selbstverletzende Verhalten.

Rettungskräfte brachten den 24-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er intensivstationär verblieb. Ein Arzt entnahm ihm Blut, um Alkohol und möglicherweise Drogen exakt nachzuweisen. Die leichten Verletzungen des Rollerfahrers wurden ärztlich vor Ort versorgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7210958?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker