Unfall in Gronau
Hund überfahren und geflüchtet

Gronau -

Einen Hund angefahren und tödlich verletzt hat ein unbekannter Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in Gronau. Als Reaktion auf Warnzeichen der Hundehalter soll der Fahrer nicht gebremst, sondern noch weiter beschleunigt haben.

Dienstag, 14.01.2020, 11:27 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 14:38 Uhr
Unfall in Gronau: Hund überfahren und geflüchtet
Die Polizei sucht den Fahrer eines Kleinwagens, der in der Nacht zu Sonntag einen Hund totgefahren haben soll. Foto: dpa

Das Geschehen spielte sich gegen 1.30 Uhr auf der Gildehauser Straße ab: Die Hundehalter wollten gerade ein Fahrzeug besteigen. Nach Angaben der Betroffenen habe sich ihnen ein Auto genähert, das mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt gefahren sei. Der nicht angeleinte Hund lief in diesem Moment auf die Fahrbahn; auf Anhaltezeichen habe der Fahrer nicht reagiert, sondern noch weiter beschleunigt.

Das Fahrzeug habe den Hund überfahren und sich ohne anzuhalten entfernt. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen dunklen Kleinwagen handeln, teilte die Polizei mit. Die Polizei bittet um Hinweise unter ✆ 02562-9260.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192527?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker