Bahndamm wird saniert
Zugstrecke Münster-Dortmund: Ersatzverkehr erhält ein Gesicht

Ascheberg/Münster -

18 Minuten nach Münster, 37 Minuten nach Dortmund – diese Fahrzeiten mit der Eurobahn kennen Pendler in die Dom- und Ruhrgebietsstadt auswendig. Ab 6. Januar 2020 wird die Fahrt länger dauern, hier sind einige Rechenbeispiele.

Donnerstag, 19.12.2019, 08:00 Uhr
Bahndamm wird saniert: Zugstrecke Münster-Dortmund: Ersatzverkehr erhält ein Gesicht
Ein Zug der Eurobahn (Archivbild). Foto: Thomas Lins

Ab 6. Januar 2020 wird die Fahrt länger dauern, weil der Bahndamm in zwei Abschnitten auf einer Gesamtlänge von fünf Kilometern saniert werden muss. Deswegen sind zwischen Davensberg und Lünen ersatzweise Busse unterwegs.

Für Pendler nach Münster : Die Busse auf den Ersatzlinien A und C fahren durch Ascheberg und werden aus Werne (7.01 ab Lünen, 7.15 Uhr ab Stadthaus Werne) beziehungsweise Selm (7.10 Uhr mit dem RB 51 bis Selm, 7.30 Uhr ab Selm) kommend um 7.50 Uhr in Ascheberg am Bahnhofsweg weiterfahren. Beide halten um 7.53 Uhr an der Haltestelle Altenwohnheim an der Biete. Um 7.59 Uhr ist der Ausstieg am Bahnhof in Davensberg. Dort geht es in die Eurobahn, die um 8.08 Uhr nach Münster abfährt und um 8.20 Uhr dort ankommt. Die Gesamtfahrt ab Ascheberg dauert also im Idealfall eine halbe Stunde. Die Zeiten können im Stundentakt so fortgeschrieben werden, etwa 9.50 Uhr Bahnhofsweg, 9.53 Uhr Biete, 9.59 Uhr Bahnhof Davensberg, 10.08 Uhr Abfahrt nach Münster, 10.20 Uhr Ankunft in Münster.

Für Pendler in Richtung Dortmund : Der Zug, 7.41 Uhr aus Münster, kommt um 7.52 Uhr in Davensberg an. Dort warten drei Busse, die jeweils um 8 Uhr starten. Die Buslinie A ist um 8.07 Uhr am Altenwohnheim, um 8.10 Uhr am Bahnhofsweg, um 8.21 Uhr am Capeller Bahnhof, um 8.25 Uhr in Capelle Dorf, um 8.40 Uhr am Bahnhof Werne, um 8.43 Uhr am Stadthaus Werne und um 8.59 Uhr am Bahnhof Lünen. Dort startet die Eurobahn nach Dortmund um 9.10 Uhr, Ankunft in Dortmund ist um 9.28 Uhr. Ascheberger fahren also eine Stunde und 18 Minuten bis Dortmund. Die Busse auf Linie B fahren von Davensberg direkt nach Werne durch, ist um 8.23 Uhr am Stadthaus und um 8.28 Uhr am Bahnhof.

Schneller nach Lünen und Dortmund geht es für Ascheberger über die Linie C: 8.07 Uhr Altenwohnheim Biete, 8.10 Uhr, Ascheberg Bahnhofsweg, 8.23 Uhr Nordkirchen Rathaus, 8.29 Uhr Bahnhof Selm, 8.35 Uhr Abfahrt nach Lünen, 9.07 Ankunft in Dortmund, Dauer für Ascheberger: eine Stunde.

Haltestellen in Ascheberg

Die Haltepunkte für Busse in Ascheberg, die Eurobahn und NWL festgelegt haben, nannte Fachbereichsleiter Thomas Stohldreier am Dienstag im Gemeinderat. Die Busse halten an der Biete (Altenwohnheim) und an der Eschenbachstraße (Einmündung Bahnhofsweg). Sie fahren durch die enge Mühlenstraße weiter nach Capelle. Der Bahnhof Ascheberg wird gar nicht angefahren. Deswegen war eine erste Eurobahn-Mitteilung auch falsch.

Der Bahnhof, der zu wenig Parkplätze bieten könnte, ist der Davensberger Bahnhof, wenn alle Ascheberger mit dem Auto dorthin fahren. Falschparker werden dort kontrolliert und im Zweifel abgeschleppt, wenn die Busse den geplanten Weg nicht mehr fahren könnten, hieß es seitens Stohldreiers.

...

Rückpendler aus Dortmund : Die RB 50 startet um 16.34 Uhr, die RB 51 über Selm um 16.52 Uhr jeweils in Dortmund. In Ascheberg kommen beide Busse zeitgleich um 17.50 Uhr an. Das genaue Raster ist oben bei den Fahrten der Pendler nach Münster ablesbar. Für Ascheberger, die nach Werne pendeln: Los geht es um 17.15 Uhr am Stadthaus Werne, 17.50 Uhr wird Ascheberg erreicht. Der direkte Bus aus Werne, 17.37 Uhr ab Stadthaus, fährt ohne Halt in Ascheberg nach Davensberg durch.

Rückpendler aus Münster: Die Eurobahn startet um 16.41 Uhr in Münster, erreicht 16.52 Uhr Davensberg, wo es um 17 Uhr weiter nach Ascheberg geht.

Tickets : Wer sein Abo durchgängig während der Bauarbeiten behält, dem zahlt die Eurobahn nach aktueller Auskunft als Dankeschön für die Treue zwei Abo-Monatsbeiträge nach Ende der Baumaßnahme zurück. Fahrgäste, die im Besitz eines Semestertickets seien sowie Abokunden, die über eine Monats- oder Jahreskarte verfügen, können während der achtmonatigen Bauphase mit dem ICE von Münster nach Dortmund ohne zusätzliche Kosten reisen. Für die ausgewiesenen Alternativverbindungen über Dülmen/Selm oder Hamm werden die Gültigkeit des Tickets entsprechend großzügig ausgelegt, heißt es seitens der Eurobahn.

Der Ersatzfahrplan als Download:

Flyer der Eurobahn als Download:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7141725?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker