Unfall am Busbahnhof
20-Jähriger „fliegt“ aus Kreisel bis an Stever

Senden -

Ein junger Autofahrer rast durch den Kreisel am Busbahnhof, verliert die Kontrolle und kommt mit seinem „Dreier“ erst kurz vor der Stever zum Stehen.

Dienstag, 17.12.2019, 17:10 Uhr aktualisiert: 18.12.2019, 15:39 Uhr
Der BMW des 20-Jährigen, der sich leicht verletzte, kam erst auf dem Fuß-/Radweg an der Stever-Unterführung zum Stehen.
Der BMW des 20-Jährigen, der sich leicht verletzte, kam erst auf dem Fuß-/Radweg an der Stever-Unterführung zum Stehen. Foto: di

Ein offenbar filmreifes Fahrmanöver misslang gründlich – und endete mit einem verbeulten BMW erst kurz vor der Stever. Am Steuer saß ein 20-Jähriger, der am Dienstag gegen 15.30 Uhr im Kreisel am Busbahnhof die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat. Er zog sich leichte Verletzungen zu, lauten erste Angaben der Polizei. Wie durch ein Wunder, betonten Einsatzkräfte an der Unfallstelle, wurden keine Unbeteiligten bei dem riskanten Tempo-Kick in Mitleidenschaft gezogen.

„Wie durch Wunder“ keine weiteren Verletzten

Der junge Fahrer wollte aus dem Rondell nach rechts abbiegen, um den Kreisel an der Appelhülsener Straße anzusteuern. Aus „ungeklärter Ursache“, wie die Polizei vor Ort weiter erläuterte, sei der Wagen beim Durchfahren des Kreisels ausgebrochen und die Böschung herunter gerutscht. Der „Dreier“ kam auf dem Fußweg unmittelbar an der Unterführung, die von Passanten und Radler stark frequentiert wird, zum Stehen.

BMW „fliegt“ in Senden aus Kreisel

1/11
  • 20-Jähriger verliert im Kreisel in Senden am Busbahnhof die Kontrolle über seinen „Dreier“ und landet auf Fußweg vor der Stever.

    Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Foto: di
  • Für die Bergung des Wagens wurde ein Teleskopkran eingesetzt.

    Foto: Feuerwehr Senden
  • Foto: Feuerwehr Senden

Wie Zeugen, die auch von der Polizei befragt wurden, vor Ort den WN schilderten, soll der Fahranfänger mit Vollgas auf der Gartenstraße in der Nähe des Radladens Pedale gestartet sein. Mit sehr hohem Tempo, so die Passanten, die die Szene beobachtet haben, sei der junge Mann durch den Kreisel gerast, und dabei teils nur noch auf zwei Rädern unterwegs gewesen, dann hob er ganz von der Fahrbahn ab und durchbrach die Bepflanzung an dem Abhang zur Stever, so die Zeugen weiter.

Großeinsatz samt Teleskopkran zur Bergung

Neben Rettungsdienst und Polizei rückte die Feuerwehr aus. Der Löschzug Senden war unter Einsatzleiter Heiko Pohlmann mit sieben Kräften und zwei Fahrzeugen präsent. Sie verhinderten, dass heikle Flüssigkeiten aus dem havarierten BMW in die Stever gelangen. Dazu wurden Betriebsstoffe mit Bindemitteln aufgenommen und die Batterie abgeklemmt. Während der Bergung des „Dreiers“ mit einem Teleskopkran kam es zu Behinderungen im Bereich Gartenstraße/Kreisel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139410?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker