Bentlager Gose
Mit Salzwasser gebrautes Bier wiederentdeckt

Rheine -

„Bahh!? Bier, mit Salzwasser gebraut? Kann man doch nicht trinken.“ Kann man doch. Und es soll sogar schmecken – sagt zumindest Jules Vleugels: „Es ist ein besonders leckeres, obergäriges Bier. Es hat eine ganz leichte milchsaure Note.“ Die Rede ist von einem neuen Bier, das als „Bentlager Gose“ erstmalig auf dem Rheiner Nikolausmarkt vom 6. Bis 8. Dezember am Stand des Fördervereins Saline Gottesgabe verkauft werden soll.

Montag, 02.12.2019, 12:29 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 12:43 Uhr
Bentlager Gose: Mit Salzwasser gebrautes Bier wiederentdeckt
Foto: Matthias Schrief

„50 Liter haben wir geordert. Wenn es in Rheine ankommt, lassen wir es im kommenden Jahr in größerer Auflage zum zehnjährigen Bestehen unseres Vereins als Jubiläumsbier brauen“, sagt Vleuges, Vorsitzender der Fördervereins.

„Gose“ ist ein aus dem Mittelalter stammendes Bier, das einst in Goslar mit dem leicht salzigen Wasser aus dem Flüsschen Gose gebraut wurde. Vom Harz aus verbreitete sich die Gose in den Osten, erfreute sich insbesondere in Leipzig besonderer Beliebtheit und war um 1900 das meistgetrunkene Bier der Stadt.

Dann geriet die Gose in Vergessenheit. Das alte Rezept hat der Schüttorfer Bierbrauer Thomas Vogel, der sich als erster Biersommelier Norddeutschlands bezeichnet, wiederentdeckt. Zufällig trafen sich Vogel und Vleugels auf dem Salz- und Ölmarkt in Salzbergen – und schon war die Idee geboren, ein Gose-Bier mit dem Pfannensiedesalz aus der Saline Gottesgabe in Rheine-Bentlage zu brauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105343?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker