Bocholter Aasee
Zurückgelassenes Kinderrad löste Suchaktion aus

Bocholt -

Ein Kinderfahrrad am Ufer des Aasees in Bocholt hat der Polizei Rätsel aufgegeben. Nach einer erfolglosen Suche mit Tauchern und Spürhund und Wärmebildkamera meldete sich der Besitzer.

Freitag, 11.10.2019, 12:38 Uhr aktualisiert: 11.10.2019, 16:38 Uhr
Bocholter Aasee: Zurückgelassenes Kinderrad löste Suchaktion aus
Eine Frau hat am Donnerstag am Ufer des Aasees in Bocholt ein blaues Kinderfahrrad gefunden. Dieses war offenbar aus dem Wasser an das Ufer gezogen worden. Foto: Polizei Borken

Aktualisierung: Der rechtmäßige Besitzer des Kinderfahrrades hat sich bei der Polizei gemeldet. Das Fahrrad war seinem Sohn gestohlen worden. Es ist somit davon auszugehen, dass der Dieb das Fahrrad im Aasee "entsorgt" hat.

Ursprungsmeldung: Gefunden hatte das Rad eine Zeugin am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr. Es befindet sich laut Polizeimeldung vom Freitag in einem guten Zustand, "das Rücklicht war eingeschaltet". An der Fundstelle weise das Ufer ein starkes Gefälle auf.

Zwar wurde bislang kein Kind vermisst. Da die Polizei aber auch keinen Unglücksfall ausschließen konnte, ging sie am Donnerstag zusammen mit Feuerwehr und DLRG auf Suche. Es kamen dabei Boote, Taucher, ein Spürhund und eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Gefunden wurde nichts.

"Um letzte Gewissheit zu erlangen" bittet die Polizei nun um Hinweise zu dem Fahrrad unter Telefon 02871-2990. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993687?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker