Drei „The Voice of Germany“-Teilnehmer aus dem Münsterland
Ausstrahlungstermine der Battles stehen fest

Gronau/Ahaus/Münster -

Gleich drei Gesangstalente aus dem Münsterland haben die „Blind Auditions“ der derzeit im Fernsehen laufenden Casting-Show „The Voice of Germany“ erfolgreich gemeistert. Kandidaten aus Ahaus, Gronau und Münster überzeugten mit ihrem Gesang mindestens einen der vier prominenten Juroren. Jetzt gaben sie den Ausstrahlungstermin ihrer nächsten Auftritte bekannt. 

Mittwoch, 16.10.2019, 06:27 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 06:48 Uhr
Drei „The Voice of Germany“-Teilnehmer aus dem Münsterland: Ausstrahlungstermine der Battles stehen fest
Der Ahauser Linus Hemker überzeugte bei den "Blind Auditions" unter anderem die Jurorin und Sängerin Alice Merton für sich, von der er sich jetzt für die weiteren Shows coachen lässt. Foto: SAT.1/ProSieben/Andre Kowalski

Am Donnerstag (17. Oktober) um 20.15 Uhr müssen sich Jo Marie Dominiak aus Münster und Denis Henning aus Gronau im direkten Vergleich mit ihren Teamkollegen beweisen. Wer gegen wen antritt und wer als Sieger aus der Runde geht, entscheidet der Juror. Gleichzeitig hilft er den Nachwuchskünstlern aus seinem Team, sich auf die Gesangsduelle vorzubereiten und steht als Coach zur Seite. Linus Hemker aus Ahaus kommt drei Tage später zum Zug, am Sonntag (20. Oktober, 20.15 Uhr auf Sat.1) wird sein Battle ausgestrahlt.

„Alice Merton ist mega chillig“

Der 20-jährige Ahauser entschied sich für das Team der Jurorin Alice Merton ("No Roots"). Nach den Blind Auditions - Auftritte, bei denen die Juroren mit dem Rücken zur Bühne "blind" die Teilnehmer bewerten - postete er auf Instagram: „Ich freue mich riesig auf die Zeit mit Alice Merton als Coach“ und teilte ein Foto der beiden.

Auf Anfrage verriet der junge Songwriter, dass die gemeinsame Arbeit mit ihr „mega cool“ war, besonders weil die 25-jährige Jurorin nicht viel älter ist als er selbst. Sie sei sehr „chillig“. Sie habe ihm Tipps gegeben, sowohl um seine Technik, als auch um seine Performance zu verbessern. Die Zuschauer können sich in den Battles besonders auf „Songs, die Gänsehaut versprechen“ freuen, so Hemker im Gespräch. 

Erste Autogrammkarte geht an seine Frau

Überwältigt ist Bühnenneuling Denis Henning aus Gronau nach seinem Erfolg bei den Blind Auditions: „Einfach unglaublich, es geht im Moment alles so schnell“, schreibt der vierfache Familienvater auf Instagram. Um allen Fananfragen gerecht werden zu können, ist der 36-jährige Gesundheitskaufmann seit Kurzem stolzer Besitzer von Autogrammkarten. Die erste schrieb er, mit einem Herzchen verziert, an seine Frau.

Seine Bauchentscheidung aus den Blind Auditions, in denen er sich für Sido als Gesangscoach entschieden hatte, bereut er nicht: „Ich bin stolz, im #teamsido zu sein“. Aber auch den anderen Jurymitgliedern dankt er über die Sozialen Medien für ihre Ermutigung: „Ihr habt es mir durch eure super freundliche Art einfach gemacht, mich auf der Bühne wohl zu fühlen.“

„Ich werde auf der Straße angesprochen“

„Mit Vollgas in die Battles“ geht es auch für Jo Marie Dominiak, Master-Studentin aus Münster. „Flash mich nochmal“, zitiert sie den Songtext ihres Wahljurors Mark Forster als Titel eines Instagram-Fotos. Sicher auch ihr Wunsch für das anstehende Gesangsduell? An der Zusammenarbeit mit Mark Forster schätzt Jo Marie, dass „er auf Augenhöhe mit uns spricht“. Unserer Redaktion sagte sie, geholfen habe ihr Mark Forsters Tipp, sich Text und Melodie eines Songs wirklich bewusst zu machen. Dann könne man Emotionen authentisch rüberbringen, die auch beim Publikum ankommen.

Neu ist für Jo Marie nach ihrem Weiterkommen bei der Blind Audition, dass sie auf Münsters Straßen angesprochen und erkannt werde: „Das ist ein total verrücktes Gefühl, weil dann erst wirklich klar wird, wie viele Menschen vor dem Fernseher sitzen und die Sendung verfolgen.“ Was die Fans von Jo Marie in ihrem Battle erwarten dürfen, darf die junge Sängerin noch nicht preisgeben. Nur so viel: „Ich kann aber sagen, dass ich mich sehr auf die Ausstrahlung der Battles freue“, verrät sie.

Ob Jo Marie, Denis und Linus ein weiteres Mal „geflasht“ werden und ihre Battles erfolgreich meistern, erfahren die Zuschauer, nachdem alle Blind Auditions abgeschlossen sind. Diese laufen donnerstags auf ProSieben und sonntags auf SAT.1. Mit der Ausstrahlung des ersten Battles geht es am 13. Oktober um 20.15 Uhr auf SAT.1 los.

Die Battles von Jo Marie Dominiak und Denis Henning sind am 17. Oktober um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen. Gronauer Denis Henning lädt seine Fangemeinde zum gemeinschaftlichen Mitfiebern ein. Ein Public Viewing einschließlich Autogrammstunde findet am 17. Oktober um 19 Uhr in der Gaststätte Concordia in Gronau statt. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974590?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker