Ahlener schwer verunglückt
A2: Ein Toter und vier Verletzte

Ahlen/Lippetal -

Bei einem schweren Alleinunfall ist ein 19-jähriger Ahlener am Samstagabend auf der A2-Anschlussstelle Hamm-Uentrop tödlich verunglückt. Drei weitere Ahlener im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wurden schwer verletzt, ein 23-jähriger Münsteraner leicht.

Sonntag, 25.08.2019, 11:36 Uhr aktualisiert: 25.08.2019, 16:04 Uhr
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 18-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 19-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Foto: Feuerwehr Lippetal

Der 18-jährige Fahrer eines schwarzen Mercedes Kombi hatte die Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen gegen 19.40 Uhr an der Anschlussstelle Hamm-Uentrop verlassen wollen. Dabei, so ein Sprecher der Dortmunder Autobahnpolizei, sei er aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen. Nach Angaben der Feuerwehr Lippetal kam das Fahrzeug 80 Meter hinter der Auffahrt in einem Graben zum Stehen. Zwei Insassen seien bei dem Überschlag aus dem Pkw geschleudert worden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war ein junger Mann unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Er habe durch die Feuerwehr aufwendig befreit werden müssen, heißt es im Einsatzbericht. Für einen zweiten, ebenfalls aus dem Pkw geschleuderten 19-jährigen Ahlener kam trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Drei weitere Insassen konnten den Unfallwagen selbstständig verlassen. Zwei von ihnen wurden schwer, einer leicht verletzt. Zwei Verletzte wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser transportiert, zwei mit Rettungswagen. Bergung und Unfallaufnahme zogen sich über dreieinhalb Stunden hin. Die Anschlussstelle Hamm-Uentrop wurde gegen 23.15 Uhr wieder freigegeben. Die A2 selbst war von der Sperrung nicht betroffen. Der Großeinsatz der Feuerwehren aus Lippetal und Hamm wurde von Rettungsdiensten aus Oelde, Beckum, dem Kreis Soest, aus Hamm und weiteren Gemeinden unterstützt. Aus Ahlen war ein Notarzt vor Ort.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6871848?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker