Autobahn 43
Fahrer eines Schrottautos leistet Widerstand

Nottuln -

Mit einem Schrottauto war am Mittwoch ein Wuppertaler auf der A 43 unterwegs. In Höhe Nottuln stoppte ihn die Polizei. Dann wurde der Mann rabiat.

Donnerstag, 27.06.2019, 14:46 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 20:24 Uhr
Mit diesem Fahrzeug war der Wuppertaler auf der A 43 unterwegs. Bei Nottuln wurde er schließlich gestoppt.
Mit diesem Fahrzeug war der Wuppertaler auf der A 43 unterwegs. Bei Nottuln wurde er schließlich gestoppt. Foto: Polizei Münster

Ein randalierender Unfallfahrer hat am Mittwochnachmittag (26. Juni) auf der Autobahn 43 bei Nottuln sich so heftig gegen seine Festnahme gewährt, dass weitere Polizeikräfte hinzugezogen werden mussten.

Nach Angaben der Polizei Münster wurde der Renault des 34-Jährigen auf dem Seitenstreifen mit einem Frontschaden und ohne vorderes Kennzeichen fahrenderweise entdeckt und gestoppt. Bei der Kontrolle reagierte der Mann aus Wuppertal aggressiv und war mit den Maßnahmen der Beamten nicht einverstanden. Nur durch Unterstützungskräfte konnte der 34-Jährige gefesselt und der Polizeiwache zugeführt werden, berichtet die Polizei.

Der Wuppertaler habe augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden. Bei der beweiserheblichen Blutentnahme verletzte er einen Beamten leicht, aber doch so schwer, dass dieser seinen Dienst vorzeitig beenden musste.

Der Renault wurde von der Autobahn abgeschleppt. Eine Unfallörtlichkeit konnten die Beamten bislang nicht feststellen.

Der 34-Jährige muss sich nun einem umfangreichen Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht und Widerstandes stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6727251?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker