Schnelle Hilfe
Kreis Borken plant Ersthelfer-App

Kreis Borken -

Schnelle und qualifizierte Hilfe für Unfallopfer – und das noch vor dem Eintreffen von Notarzt und Rettungskräften. Diese Idee steckt hinter einer App, die der Kreis Borken jetzt ent­wickeln lassen will. 

Dienstag, 25.06.2019, 20:30 Uhr
Schnelle Hilfe: Kreis Borken plant Ersthelfer-App
Die App soll zeigen, ob sich Ersthelfer in der Nähe eines aktuellen Notfalls befinden. Foto: Fabian Sommer/dpa

Damit sollen qualifizierte Leute wie zum Beispiel Krankenpfleger oder Ärzte außerhalb ihrer regulären Dienste per Smartphone über einen Notfall informiert und dorthin gelotst werden. Die potenziellen Ersthelfer laden diese App auf ihr Handy und per GPS-Funktion wird dann ermittelt, ob sie sich in der Nähe eines aktuellen Notfalls befinden.

So soll den Personen in Not möglichst schnell geholfen werden. Der Kreis plant auf lange Sicht mit Kosten von 37.000 Euro im Jahr für die App. Alle Rechts-, Datenschutz- oder Versicherungsfragen sollen vor dem Start geklärt werden. In den Nachbarkreisen Wesel und Coesfeld soll ebenfalls über eine solche App nachgedacht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6723528?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker