Havixbeckerin fliegt zum ersten Mal
Hedwig Reifig hebt mit 91 ab

Havixbeck -

Die Havixbeckerin Hedwig Reifig ist mit ihrer Familie zum Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) gefahren, um einmal hautnah ein Flugzeug zu sehen. Doch für die 91-Jährige kam es sogar noch besser.

Freitag, 14.06.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 14.06.2019, 21:50 Uhr
Geplant war der Flug nicht, aber Hedwig Reifig nahm kurzerhand in der Maschine Platz, ließ sich anschnallen und flog los.
Geplant war der Flug nicht, aber Hedwig Reifig nahm kurzerhand in der Maschine Platz, ließ sich anschnallen und flog los. Foto: Dibold

Pfingstmontag war ein ganz besonderer Tag für die Havixbeckerin Hedwig Reifig. Die siebenfache Urgroßmutter fuhr bei strahlendem Sonnenschein mit ihrer Familie zum Motorflugzentrum nach Greven, wo der Mann ihrer Enkeltochter zurzeit seinen Pilotenschein macht. Dort wollte sie einmal hautnah ein Flugzeug sehen. Schon Tage vorher ließ sie die Vorfreude darauf nicht mehr richtig schlafen.

Bei Kaffee und Kuchen beobachtete „Oma Mies“ voller Begeisterung den regen Flugverkehr von großen und kleinen Maschinen auf dem Flughafen Münster-Osnabrück (FMO). Die kleine private Führung durch den Hangar beeindruckte sie sehr. Schon immer lösten Flugzeuge eine Faszination auf sie aus.

Rundflug über Havixbeck

Doch es kam noch besser. Die Begeisterung seiner „Schwieger-Oma“ nahm Sahin Türedi zum Anlass, einen Anruf zu tätigen und einen Rundflug über Havixbeck möglich zu machen. „Keiner der Familienangehörigen hätte je gedacht, dass die Oma tatsächlich mitfliegt“, berichtet ihre Enkeltochter.

Ruck zuck kletterte sie in den Flieger und startete einen unvergesslichen Rundflug mit ihrer Tochter und dem zehnjährigen Urenkel Janne über Havixbeck. Die Maschine flog über ihr Zuhause in Poppenbeck. Sie sahen Haus Stapel und die Havixbecker Grundschule. Einen Flug über Münster lehnte sie dankend ab. Lieber noch eine Runde über Havixbeck.

Spontan mitgeflogen

Die rüstige 91-Jährige zeigte sich sehr beeindruckt, auch wenn es nicht ganz einfach war, in den kleinen Flieger zu klettern, und die Kurven „nicht ganz ohne“ waren.

„Es hat sich für unsere Omi gelohnt und sie würde das jederzeit wiederholen“, berichtet Enkelin Silke Dibold-Außendorf.

Ausschlaggebend dafür, dass sie den Flug spontan gewagt hat, sei wohl auch die Tatsache, dass sie als einzige von ihren Geschwistern noch nie geflogen sei. Urenkel Janne Dibold war sehr stolz auf seine Oma und sagte ihr zum Abschluss dieses aufregenden Tages: „Oma, du bist ganz nach meinem Geschmack!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6691369?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker