Großeinsatz mit Hubschrauber
Polizei sucht vermisste Person

Senden -

Die Polizei ist seit Donnerstagnachmittag in einer groß angelegten Aktion auf der Suche nach einem vermissten Sendener. Seit Freitagmorgen ist bei der Suche am Dortmund-Ems-Kanal auch die Wasserschutzpolizei im Einsatz.

Freitag, 14.06.2019, 09:52 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: Klaus Meyer

Durch einen kreisenden Hubschrauber sowie durch mehrere Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge wurden die Anwohner im Bereich Senden-West am Donnerstagnachmittag auf einen Großeinsatz aufmerksam. Nach Auskunft der Polizei waren die Rettungskräfte zusätzlich ebenfalls mit Suchhunden unterwegs, um den vermissten 59-jährigen Michael Placke zu suchen. Auch die Sendener Feuerwehr war in die Aktion eingebunden.

Gegen 15.15 Uhr am Donnerstag hatte der Sendener sein Wohnhaus für einen Spaziergang verlassen, ist aber dann nicht zurückgekehrt. Angehörige informierten kurz darauf die Polizei. „Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte“, so die Polizei, wurden bis in die Nachtstunden ein Hubschrauber und Spürhunde in die Suche eingebunden, bislang leider erfolglos, heißt es weiter. Die Kameraden der Feuerwehr waren am Donnerstagabend bis gegen 21.30 Uhr in die groß angelegte Suchaktion eingebunden.

Aktuell werden die Suchmaßnahmen mit großem Aufwand unter erneutem Einsatz von Spürhunden im Ortsbereich Senden fortgesetzt. Auch die Wasserschutzpolizei ist in die Suchmaßnahmen im Bereich des Dortmund-Ems-Kanal eingebunden.

Michael Placke wird wie folgt beschrieben: circa 1,90 Meter groß, Brille, Halbglatze, kurzer Schnäuzer, graue Haare, über die aktuelle Bekleidung ist nichts bekannt.

Hinweise auf den Vermissten nimmt die Polizei Coesfeld unter der Telefonnummer 02541-140 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6689292?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker