Seltsame Unfallflucht
Hund läuft vor Auto, Halter nimmt ihn mit

Dülmen -

Ein Welpe ist am Dienstag vor ein Auto gerannt. Was dann passierte, beschäftigt jetzt die Polizei. Denn der Hundehalter hob das verletzte Tier einfach auf und suchte das Weite.

Mittwoch, 12.06.2019, 09:55 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 11:45 Uhr
Seltsame Unfallflucht: Hund läuft vor Auto, Halter nimmt ihn mit
Die Polizei sucht nach einem Unfall auf der Eisenbahnstraße in Dülmen einen Hundehalter. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein nicht angeleinter Hund rannte am Dienstag vor das Auto eines 37-Jährigen aus Lüdinghausen. Der Hundehalter hob das laut Polizeimitteilung von Mittwoch „offensichtlich verletzte“ Tier hoch und ging mit einem weiteren Hund, der angeleint war, davon. Zurück blieben der Autofahrer und sein beschädigter Wagen. Für die Polizei gilt das als Unfallflucht.

Sie sucht jetzt nach dem Hundehalter und hofft, ihn eventuell über seine Tiere zu identifizieren: „Der angeleinte Hund sah aus wie ein sogenannter Kampfhund, möglicherweise ist es ein American Staffordshire Terrier. Der Hund, der gegen den Wagen gerannt war, ist ein Welpe mit braunem Fell“, so die Polizei.

Der Hundehalter wird so beschrieben: ca. 1,80 Meter groß, schmale Statur, südländisches Erscheinungsbild, kurze, dunkle Haare. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Dülmen (02594/7930) entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6684417?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker